Claudia Renner im Interview im Vegan Fitness Guide

Vegan Fitness Blogger Serie
#2 Claudia Renner über Yoga, Ayurvedische Küche und vegane Hotspots in München

Nach unserem ersten Interview mit dem veganen Model Sara aus den USA möchten wir euch nun als zweiten Gast in unserer Vegan Fitness Blogger Reihe Claudia "Claudi" Renner aus München vorstellen.

Wir kennen Claudi noch aus unser Zeit in Stuttgart, bei der sie standesgemäß als vegane Bloggerin im Süddeutschen Raum uns in unserem damaligen Restaurant Coox & Candy besucht hat - und natürlich auch darüber bloggte.

Umso mehr freuen wir uns, sie nun auch in unserem "zweiten Leben nach der Gastronomie", hier im Vegan Fitness Guide begrüßen zu dürfen.
Quasi von "Kuchen & Kochen" nun zum "Training und Bloggen".


Vegane Bloggerin Claudia Renner im Interview Fotograf: Mathias Leidgschwendner

Hallo Claudi! Herzlich Willkommen in unserer Veganen Blogger Interview Serie!

Wir freuen uns immer über den Austausch mit anderen veganen Bloggern - darunter besonders mit Menschen, bei denen Veganismus mehr als eine reine Ernährungsform ist.

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, uns ein wenig Einblick in deinen eigenen Weg zu geben.

Claudi, magst du dich den Lesern, die dich noch nicht kennen, in eigenen Worten kurz vorstellen?

Claudia: Meine Name ist Claudia “Claudi” Renner, ich bin 35 und Münchnerin. Bereits mit acht Jahren habe ich mich dazu entschlossen, keine Tiere mehr zu essen. Im Januar 2011 bin ich nach 20 Jahren von "vegetarisch essen" auf "vegan leben" umgestiegen.

Aus eigener Erfahrung weiß ich leider, dass rein pflanzlich ernähren nicht automatisch gesund bedeutet. Nach einer massiven Gewichtszunahme im Jahr 2014, habe ich zwei Jahre später erfolgreich abgenommen.

Ich bin zertifizierte vegane Ernährungsberaterin, Yogalehrerin und Autorin, betreibe meinen Yogablog “Claudi does Yoga” und meinen Podcast “Friede Freude Süßkartoffel”. Über sieben Jahre habe ich auf meinem Veganblog “Claudi goes vegan” Beiträge veröffentlicht.

Meine Vision ist es zu erreichen, dass im deutschsprachigen Raum bewusster und liebevoller konsumiert wird.

Wow! Das ist ja ein richtig großes Paket! Du hast 7 Jahre lang über deinen Weg zum bzw. mit dem Vegnismus gebloggt. Wann genau und warum hast du diese Reise begonnen?

Claudia: 2011, nachdem ich das Buch “Tiere essen” von Jonathan Safran Foer gelesen habe. Kuhmamamilch und Eier gingen dann gar nicht mehr.

Du hast deinen alten Blog nun eingestellt und Yoga einen größeren Stellenwert eingeräumt. Wie kam es dazu?

Kathrin: Warst du von Anfang an im Team "Fit Vegan" oder wie hat sich das Thema in deinem Leben entwickelt? Und wie schaffst du es, dich auch in stressigen Zeiten zu motivieren am Ball zu bleiben?

Claudia: Meine Leidenschaft ist Yoga!
Aber das ist in meinen Augen kein Sport sondern eine Lebenseinstellung.
Daher gibt es auch keine Fotos von Yogaposen von mir. Eine Fitness Geschichte kann ich nicht erzählen. Beim Abnehmen zwischen 2016 und 2017 hat mich der Yoga allerdings täglich begleitet - auf mentaler Ebene.

Kathrin: Du hast in der Zeit auch über deine Ernährungsumstellung gebloggt, z.B. im Beitrag Schnell, gesund, kalorienarm und proteinreich kochen" oder hast einen Podcast darüber gemacht, wie du mit Zu- und Abnahme rund um Stressessen und emotionalem Essen umgegangen bist.
Was war das besondere bei deiner Abnehmgeschichte?

Claudia: Es ist ein großer Unterschied an eine Ernährungsumstellung mit dem Gedankengut des Abnehmens ranzugehen, oder weil man dauerhaft einen anderen, besseren Bezug zu sich selbst und seinem Körper herstellen möchte. Mein E-Book dazu wird demnächst veröffentlicht.

Kathrin: Welchen Stellenwert hat Yoga in deinem Alltag?

Yoga übe ich jeden Morgen. Da gibt es keine Ausreden und es ist mittlerweile zu einem wichtigen Ritual in meiner Morgenroutine geworden.

Wie wichtig denkst du ist die genaue Abstimmung von Ernährung auf das Training? Denkst du, dass Supplements oder auch Proteinshakes für sportliche Veganer notwendig sind?

Claudia: Ich ernähre mich nach meinen ayurverdischen Grundprinzipien.
Morgens Brei, mittags Hauptmahlzeit, abends Suppe. Zwischendurch wird nicht genascht. Ausnahmen bestätigen die Regel ;-)

Kathrin: Das klingt spannend, ich glaube wir sollten die Prinzipien der Ayurvedischen Küche vermutlich in einem eigenem Beitrag nochmals genauer vorstellen ... und über die Ernährung hinaus?

Claudia: Supplementiert wird bei mir B12 über Zahnpasta 2) und Mundspülung, Vitamin D3 und Vitamin K2 per Tropfen.

Alles weitere decke ich über die Nahrung ab.

Was sind deine Top 5 Lebensmittel, die du unseren Lesern ans Herz legen möchtest und in keiner veganen Küche fehlen dürfen?

xxx

Claudia: Für mich sind das die folgenden:

  1. Leinsamen
  2. Vollkorn-Hirse
  3. Gemüse Gemüse Gemüse
  4. Hülsenfrüchte
  5. Walnüsse und Paranüsse

Kathrin: Da hast du direkt auch viele unserer Lieblinge erwischt: Leisamen landen in unserem Ernährungscoaching auch in vielen Rezepten: sei es Porridge, selbst gebackenes Brot oder im Salat.

Hirse gibt es bei uns sowohl süß als Brei als auch als deftige Beilage. Und wir haben daraus auch kürzlich erst Muffins gebacken oder einen tollen Auflauf gemacht.

Wie sinnvoll Hülsenfrüchte unter dem Aspekt des Proteinbedarfs und komplexer Kohlenhydrate gerade für vegane Sportler sind müssen wir vermutlich nicht noch hervorheben. In unserer aktuellen Vegan Low-Budget Artikelserie sind sie zudem eine wichtige Säule, da sie auch für jeden erschwinglich sind.

Bei Paranüssen ist der Selenanteil hervorzuheben, gilt es doch als wichtiger Baustein z.B. bei der Bildung von Hormonen für die Schilddrüse. Laut DGE decken z.B. 6 Paranüsse den täglichen Bedarf an Selen, oder man setzt auf 3 Paranüsse im Müsli und isst später noch 100 g Linsen zum Mittagessen.

Claudi, du kommst aus München - was sind die spannendsten Locations, die unsere Leser in deiner Stadt ausprobieren sollten?

Claudia: Wer nach München kommt sollte auf alle Fälle diese Lieblingsorte kennenlernen

  1. Rebella Bex Cafe, Yoga & Vegan im Herzen von München
  2. Siggis Restaurant, mit dem veganen Küchenchef Serkan Tunkan
  3. Emmis Kitchen, Vegetarisch-Veganes Restaurant rund um das Thema "Hausmannskost frisch in die Schüssel" mit zwei Filialen in München und Brunch-Angebot am Wochenende

Weitere Tipps gibt es in “Claudis München Guide” als Dankeschön nach dem Abonnieren meines Newsletters.

Vielen Dank soweit schon mal für all diese Einblicke! Bevor wir dich verabschieden aber noch schnell unsere beliebten 10 Fragen in 10 Sekunden:

  1. Musik oder absolute Stille beim Training? Claudi: Absolute Stille beim Yoga. Um die innere Stimme besser zu hören.
  2. Fake Fleisch - hin und wieder ok oder ein No-Go in deiner Küche? Claudi: No-Go aber ich bin dankbar dafür. Meine Oma wurde mit 81 Vegetarierin, was meine Meinung dazu verändert hat.
  3. Mädels mit Six Pack - Hot or not? Claudi: Not
  4. In dem Moment in dem du Käse vermisst (hast), greifst du zu ...? Claudi: Happy Cheeze (aber nach sieben Jahren vegan fehlt mir nix mehr)
  5. Kalorienzählen ist deiner Meinung nach? Claudi: Kann hilfreich sein wenn Übergewicht abgebaut werden muss. Sonst nicht.
  6. Dein liebstes Fitness Gadget ist ...? Claudi: Finns Hunde-Buggy für schöne lange Spaziergänge
  7. Die beste vegane Milchalternative ist...? Claudi: Mandeldrink ungesüßt von Alnatura
  8. Cheat Days ... ? Claudi: gibt es bei mir nicht - nur Cheat Meals
  9. Die beste Trainingsbegleitung ist ...? Claudi: mein Hund Finn
  10. Die beste Küchengeräte sind ...? Claudi:Vitamix und mein Wasserkocher ;)

Quellen und weiterführende Links

Das Team vom Vegan Fitness Guide steht in keiner Beziehung zu den interviewten Personen. Die Inhalte des Artikels spiegeln die persönliche Meinung und Erfahrung der Personen wieder.

Das könnte dich auch interessieren:

Vegane Fertiggerichte unter 500 Kalorien für die Diät

von: Kathrin in: Lifestyle
Wir verraten dir, was du für unter 500 Kalorien schnelles in der Mittagspause essen kannst, wenn du keine Zeit zum selber kochen hast. Über Fertiggerichte, Burger, Sushi und Take Away vom Asiaten.
22. Januar 2018
Gewinner des MyProtein Fitness Awards

And the awards goes to...

von: Kathrin in: Lifestyle
Danke Community! Ihr habt uns beim MyProtein Fitness Blogger Award in der Kategorie VEGAN auf Platz 1 gevotet. Wir sagen Danke und wollen die Motivation, die ihr uns damit schenkt, auch zurück geben.
19. Dezember 2017

Neue Produkte im September & Oktober

von: Kathrin in: Food-Trends
Vegan Fitness Food Hauls mit Seetangbällchen, Proteinkugeln, zuckerfreiem Sirup, Lupinentempeh und Messe-Neuheiten von Wheaty!
14. September 2016

Protein Pancakes und Nudeln von Five Mills im Test

von: Kathrin in: Shopping-Tipps
Wie wir Protein Pancakes ganz ohne Mehl und Nudeln ohne Weizen kochen und dabei auch noch Asien ins Glas und Marokko auf den Teller holen lest ihr in unserem neusten Blogbeitrag.
18. Juli 2016

Dein veganer Fitness-Ernährungsplan

Im Rahmen unseres Individual-Coachings erstellen wir personalisierte Ernährungspläne, abgestimmt auf Diät, Muskelaufbau oder Leistungssteigerung. Was dieses Coaching ausmacht findest du hier erläutert.

Aktuell bieten wir gezielt Pläne zur Gewichtsreduktion an, sowie gluten- und sojafreie Ernährungspläne.


Bleibe über Neuigkeiten rund um den veganen Ernährungsguide informiert, erhalte vorab Rezept- und Ernährungstipps und werde exklusiv benachrichtigt, sobald der Vegan Fitness Ernährungsguide mit all seinen Funktionen für dich online verfügbar ist.

Natürlich kostenfrei und ohne Verpflichtung!