Vegane Überraschungsbox der Kichererbse

Wir haben sie schon - die vegane Überraschungsbox von der Kichererbse

Hier findest du hilfreiche Tipps rund um das Thema vegane Ernährung und Food Coaching. Um über weitere Themen informiert zu bleiben abonniere unseren Newsletter. Du interessierst dich für einen veganen Ernährungsplan für Sportleroder ein Diät-Coaching? Wir haben da etwas für dich!

Du kennst noch andere Fitness-Begeisterte, die neue Inspiration für den Kochtopf oder das Training suchen? Schick sie auf unserer Facebook-Seite vorbei!


Shoppingtipp

Vegan Range

Ihr probiert gerne neue Produkte aus oder wollt jemand anderen überraschen und beschenken? Ihr legt Wert auf vegane, mit Umsicht ausgewählte Produkte, wollt lieber die kleinen nachhaltigen Firmen als die eh schon großen Big Player am Markt unterstützen?

Und vielleicht wollt ihr auch noch euren Beitrag dazu leisten, dass Tierrechtsorganisationen jeden Tag aufs Neue für ein Ende der Fleisch-, Milch- und Eierproduktion und Ausbeutung von Tieren eintreten können? Tadaa! Da ist sie, die vegane Überraschungsbox von der Kichererbse aus Stuttgart! Die Mädels versenden die Box deutschlandweit und von jeder verkauften Box werden 5€ zu Gunsten der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt und deren vorbildlicher Tierrechtsarbeit gespendet.

Die Spenden-Aktion läuft seit dem 1. November und dann bis Weihnachten, also genau die richtige Zeit, um zur Ruhe zu kommen und Danke zu sagen. In der Box sind neben Produkten im Wert von 25€ bzw. 40€ (bereits inklusive Versand) auch noch Infomaterialen der Albert Schweitzer Stiftung (die wirklich gut gemachte "Selbst Wenn-Broschüre") und zwei niedliche Pappaufsteller zur Vegan Taste Week beigelegt.

Daher ist die Box auch bestens als Geschenk für jemanden geeignet, den ihr mit einem lieb gemeinten Stups noch darauf hinweisen wollt, wie lecker und sinnvoll die vegane Lebensweise ist.

Vegane Überraschungsbox der Kichererbse

Vegane Überraschungsbox der Kichererbse

Vegane Überraschungsbox der Kichererbse

Bestellt werden kann bequem über die Webseite der Kichererbse, bezahlt wird via Paypal. Über die Mailadresse könnt ihr zudem noch besondere Wünsche äußern, sodass auch auf Unverträglichkeiten oder besondere Vorlieben eingegangen werden kann.

Da wir Stammkunden im Stuttgarter Laden sind und daher das mit Liebe und großem Hintergrundwissen ausgewählte Sortiment kennen, waren wir überzeugt, dass die Mädels auch unseren Wünschen einer möglichst zuckerfreien Sportlerbox gerecht werden können.

Am Samstag war es dann soweit und wir haben unsere Überraschungsbox in den Händen gehalten! Nachdem wir uns mit der Katze darauf einigen konnten, dass sie den Karton bekommt und wir den Rest, war die Freude groß, als wir Stück für Stück die großen und kleinen Überraschungen auspacken konnten.
Wer mag es nicht überrascht zu werden, ganz ohne Geburtstag oder andere Anlässe?

Der Inhalt unserer Box

Snäckebrot!

Vegane Überraschungsbox der Kichererbse

Wer unsere Rezepte im Blog verfolgt oder auch schon mal einen Ernährungsplan bestellt bzw. Foodcoaching mitgemacht hat weiß, dass wir nicht die größten Fans von Weißmehl oder großen Mengen Brot sind.

Umso erfreulicher, dass wir mit dem Bio Snäckebrot der Bohlsener Mühle ein weizenfreies Produkt auf Basis von Dinkel, Roggen und Haferflocken kennenlernen. Vermutlich hätten wir selbst gar nicht im Brotregal geschaut und wären daher an diesem Produkt vorbeigelaufen. Besonders freut uns, dass dieses Produkt ohne Zucker auskommt, das ist bei Brot leider gar nicht leicht zu kriegen - aber die Kichererbsen kennen sich nun mal aus!

Dafür 5 von 5 Punkten
Snäckebrot von der Bohlsener Mühle, 200g, ca. 2,50€

Lupinenaufstrich LupiLove von Zwergenwiese

Vegane Überraschungsbox der Kichererbse

Damit unser Snäckebrot auch einen würdigen Belag bekommt freuen wir uns sehr darauf, den Lupinenaufstrich von Zwegenwiese probieren zu können. Diesen hatten wir schon länger auf dem Radar, da wir bekennende Lupinenfans sind. Da wir aber quasi so gut wie nie Brot essen fehlte uns irgendwie der Anlass, auch mal einen Aufstrich mitzunehmen. Nun haben wir also beides im Haus, sehr geschickt. Übrigens eignen sich Brotaufstriche auch als Soßenbasis für die Gemüsepfanne, wenn ihr sonst nicht viel im Haus habt!

Der Aufstrich besteht aus Süßlupinensamen, Tomatenmark, Paprika, Zwiebeln, verschiedenen Gewürzen und ist mit Agavendicksaft gesüßt. Ok, nicht ganz zuckerfrei im engeren Sinne, da Agavendicksaft mit seinem hohen Fruktose-Anteil ja genauso auf den Insulinspiegel abzielt wie konventioneller Zucker. Aber im landläufigen Sinne verstehen die meisten unter zuckerfrei nun mal nur den typischen raffinierten Haushaltszucker :)

Das 165g Glas kostet um die 2,20€
5 / 5 Punkten. Eigentlich ein Punkt Abzug für den Agavendicksaft, aber einen großen Pluspunkt für das Trendthema Lupine

Schokolade! Pana Cacao Edelschokolade in Rohkostqualität: Sour Cherry & Vanilla und Trinkschokolade ohne Zucker

Vegane Überraschungsbox der Kichererbse

Im Alltag verzichten wir auf die typischen Dickmacher wie Kuchen, Torte, Eis oder andere süße Verführungen. Hin und wieder muss es aber dann doch ein Stück Schokolade sein. Schon seit Jahren bevorzugen wie dunkle Schokolade mit einem richtig hohen Kakaoanteil, perfekt zu einer Tasse gutem Espresso.

Wer gute Schokolade hat genießt jedes Stück einzeln, vollmundig und intensiv – dann läuft man auch nicht Gefahr unbedacht eine 100g Tafel Schokolade in sich hinein zu stopfen.

Pana Chocolate, ein zauberhaftes kleines Unternehmen aus Australien, kannten wie bis dahin nicht. Die Schokoladen sind in Rohkostqualität, bio und von der Schokoladenherstellung bis zur Verpackung in Handarbeit hergestellt. Schon die Verpackung macht einen edlen Eindruck, hübsch gestaltet mit silberner Prägung, hochwertiges Design. Dass der Kakao zudem fair gehandelt wird rundet das Gesamtpaket ab.

Kurzer Zutatencheck: 60% Kakao, Kokosblütensirup, Kokosöl, Carob, Vanille, Zimt, Himalaya Salz.

Die Schokolade ist wirklich außergewöhnlich lecker! So samtig und dann diese kleinen, weichen Kirsch-Stückchen! Bisher haben wir Booja Booja immer weit oben am Schokoladen-Olymp gesehen, ab jetzt muss der Thron mit Pana Cacao geteilt werden. 60% Kakao sind für unsere Verhältnisse fast schon wenig, aber da nicht wie bei vielen anderen Produkten mit Unmengen an Zucker gearbeitet wurde, trifft sie durchaus unseren Geschmack. Den Namen Pana Cacao kann man sich also wirklich merken, wenn man einem Schokoladen-Freund eine Freude machen will. Ein Träumchen!

Die kleine Tafel mit 45 Gramm kostet um die 4,50€.
5/5 Punkten.

Hot Chocolate mit Xylit

Bleiben wir direkt beim süßen Thema. Eine Tasse Kakao ist unser Geheimtipp an unsere Coaching-Teilnehmer wenn der Appetit auf Süßes zu groß wird aber keine Kalorien mehr übrig sind.
Mit Hot Chocolate von Xylit wird der Kakao besonders figurfreundlich, verzichtet man hier doch auf Zucker. Kurzer Zutatencheck: Süßungsmittel Xylit, 30 % stark entöltes Kakaopulver, Sojalecithin (aus garantiert gentechnikfreiem Soja).

Eingerührt in warme oder kalte vegane Milch kommt so ein kalorienarmes Heißgetränk in die Tasse, welches die Gelüste auf Süßes in den Griff bekommt.

Da wir schon die letzten Jahre über unseren Kakao mit Erythrit (Xucker light) und entöltem Kakaopulver, einer Prise Vanille und veganer Milch zubereitet haben passt dieses Produkt perfekt zu uns.

Die Dose fasst 200g und kostet im Handel 3,60€
5 / 5 Punkten

Porridge von Rosengarten & Hanfsamen von Davert

An 5 von 6 Tagen die Woche gibt es bei uns entweder Porridge, Oatmeal oder veganen Proteinjoghurt zum Frühstück. Damit dieses gesunde Sportler-Basic nicht langweilig wird, wechseln wir neben den Cerealien, Proteinpulvern und Obst- sowie Milch-Sorten auch die Toppings durch. Neben verschiedenen Nüssen landen auch immer wieder Saaten in der Müslischale.

Das Porridge oder auch genannt Frühstücksbrei von Rosengarten mit Mango & Maca hatten wir zwar schon öfters im Laden stehen sehen, aber irgendwie kauft man ja doch immer die selben Dinge – schön dass wir durch die Box auch mal wieder etwas neues ausprobieren. Im Vegan Plus Frühstücksbrei sind fast 70% Haferflocken, gefolgt von Sultaninen, Puffreis, Mangopüree, Kokosraspeln, Maca-Wurzel sowie gepuffter Quinoa. Kein Zucker, dafür beide Daumen hoch! Die meisten Müslis sind unnötig gesüßt, dabei reicht natürliche Soße aus Rosinen, Datteln oder anderem Obst bereits vollkommen aus.

Maca war eines der trendigen Superfoods vor 2 Jahren: ein aus Peru stammendes Kreuzblütengewächs, dessen kohlenhydratreiche Knollen in Südamerika getrocknet oder gekocht werden und zu einem Brei, dem „mazamorra“ verarbeitet werden. Maca ist reich an Eisen, Calcium und essentiellen Aminosäuren. (Quelle: Wikipedia). Der Brei wirbt zudem mit einem hohe Zink-Anteil, was gut für Haare, Haut und Nägel sein soll.

Leider überzeugt der Frühstücksbrei nicht auf voller Linie: die angegebene Portion von 35g mit 75ml veganer Milch lässt mich bereits beim zusammenrühren fragend zurück, wer davon satt werden soll.Aber ok, die Menge kann man ja einfach verdreifachen. Schade ist, dass der Brei nicht fest wird. Laut Packung reicht aufgießen mit heißem Wasser und 3 Minuten quellen lassen (haben wir gemacht) oder anrühren mit kalter Flüssigkeit und 5 Minuten quellen lassen (haben wir gemacht). Ein Brei wurde es erst, als wir das ganze wirklich 2 Minuten aufgekocht haben, dann wurde die Konsistenz wie wir sie erwartet hätten.

Vegane Überraschungsbox der Kichererbse

Mango- und Kokos muss man geschmacklich leider suchen, der gepuffte Quinoa hingegen ist wirklich lecker. Wir reichern unseren Frühstücksbrei noch mit Obst, einer Prise Salz, Zimt und Hanfsamen an. Eine ganze Schüssel pur würden wir davon nicht essen, dafür schmeckt er leider etwas zu langweilig. Als Basisprodukt, das noch mit anderen Zutaten verfeinert werden will, lassen wir es aber durchgehe, empfehlen Rosengarten aber den Zubereitungshinweis noch einmal zu prüfen.

Die ebenfalls in der Box enthaltenen Hanfsamen werden wir als Topping im Frühstück oder Salat verwenden. Hanfsamen sind Magnesium-reich und enthalten viel Vitamin E. Durch den relativ hohen Fettgehalt sind sie genauso wie Nüsse eher sparsam zu dosieren. Durch den typisch nussigen Eigengeschmack der Hanfsamen braucht man davon aber sowieso nicht so viel in der Müslischale!

Vegane Überraschungsbox der Kichererbse

Rosengarten Vegan Plus 500g Packung, um die 5€; 2 von 5 Punkten
Davert Hanfsamen 150g Packung, um die 3€, 5 von 5 Punkten
Auch hier haben die Mädels in der Produktauswahl unseren Geschmack getroffen, für den Abzug beim Frühstücksbrei können die Kichererbsen ja nicht wirklich was

Snacks to Go: Proteinriegel von beGreen und der Raw Sage Riegel von Lifefood

Vegane Überraschungsbox der Kichererbse

Vegane Überraschungsbox der Kichererbse

Wer viel unterwegs ist weiß, wie schwer es manchmal sein kann, sich dennoch ausgewogen zu ernähren. Mit den Tricks von Meal Prep und dem Wissen in welchen Supermärkten, Drogerien und Discountern man auch auf Dienstreise etwas passendes findet kommt man dennoch auch gut durch eine stressige Woche.. Weiteren Tipps haben wir übrigens auf eigener Erfahrung basierend im Artikel Schlank auf Dienstreisen" zusammengestellt.

Den veganen Notnagel stellen dann Protein- bzw. Snackriegel dar, da diese einfach zu transportieren sind, in jede Hand- bzw. Sporttasche passen und eine extrem hohe Energiedichte haben.

Den Proteinriegel von beGreen mit Reisprotein und vielen Erdnüssen stellen wir in unserem großen Proteinriegel-Test noch ausführlicher vor – aber so viel vorab, erras hat es auf die vorderen Ränge geschafft! Der Raw Sage Riegel von Lifefood hingegen will gar kein süßer Proteinriegel sein, sondern spielt eher in der deftigen Liga: Paranüsse, sonnengetrocknete Tomaten, Zwiebel, Rosinen, Kräuter und Gewürze formen diesen energiereichen Snack, der durch den hohen Fett- und Kohlenhydrat-Anteil den Hunger kurzzeitig in Zaum halten kann oder als kleiner Pre-Workout-Snack geeignet ist.

Lifefood selbst bewirbt den Riegel sogar als "die erste, absolut perfekte rohe vegane Wurstalternative." und wurde damit sogar vom Vegfest UK für das Voting zum innovativsten veganen Produkt 2016 nominiert.

Rawsage Riegel, 25g, ca. 1,70€
beGreen Proteinriegel, 50g, ca. 2,30€
Auch hier haben die Kichererbsen-Mädels zwei schöne Produkte rausgesucht, die genau in unser Beuteschema passen, 5 von 5 Punkten.

Fazit

Unsere individuellen Vorlieben wurden definitiv berücksichtigt, die Produkte mit Verstand ausgewählt, wir haben wieder ein paar Neuentdeckungen zu verzeichnen und man hatte nicht das Gefühl, dass – wie bei manch anderen Überraschungsboxen – „billige“ Lückenfüller in die Box gepackt werden.

Daher können wir die Box guten Gewissens weiterempfehlen, nicht nur als Überraschung- oder Abo-Box für einen selbst, sondern eben auch als Geschenk für andere, die sogar noch keine Veganer sind! Oder wie wäre es ihr schenkt die Box an jemanden, dem ihr für sein besonderes Engagement für die Tiere danke sagen wollt?

Denkt daran, dass ihr eure besonderen Vorlieben für die Box über das Kontaktformular hinterlegen könnt oder lasst den Mädels komplett freie Hand, ich bin sicher es kommt etwas schönes dabei heraus. Hier gehts zur Box!

Auch wichtig: jede Box ist individuell und damit eine wirkliche Überraschung! Das ist der große Unterschied zu den bekannten Anbietern wie der populären Vegan Box, bei der man bereits einen Tag nach dem monatlichen Versand bereits im Netz lesen kann, was andere ausgepackt haben. Bei der Kichererbsen-Box ist der Überraschungsfaktor garantiert! Also, gönnt euch oder lieben Freunden oder der Familie etwas gutes und macht bei der Spenden-Überraschungs-Box mit!

Mehr Infos zur Albert Schweitzer Stiftung und der Kichererbse findet ihr auf den jeweiligen Webseiten.

Das könnte dich auch interessieren:

Gepufften Amaranth selber machen

von: Kathrin in: Rezepte
Wir erklären dir Schritt für Schritt wie du gepufften Amaranth einfach zu Hause selber machen kannst. Fettfrei, zuckerfrei, günstig und du sparst sogar Müll ein. Inklusive Rezeot-Video!
12. November

Vegane Fleisch-Alternativen im Nährwertvergleich

von: Kathrin in: Ernährungscoaching
Du willst wissen mehr über Nährwerte veganer Fleischalternativen wissen, dich interessiert welcher Tofu besonders fettarm, welcher Seitan besonders protein-reich ist? Wir bringen Licht ins Dunkle!
04. November 2016

Vegan Kitchen Hacks für die Fitnessküche

von: Kathrin in: Ernährungscoaching
Produkte und Tipps für deine vegane Clean Eating Küche, mit der du ohne große Extra-Kalorien dennoch lecker und abwechslungsreich kochen kannst! Wie viel davon findet sich bereits in deiner Küche? Mache den Kitchen Hack Check!
12. Januar 2016

Warum Meal Prep oder zu deutsch das klassische Vorkochen hilfreich ist

von: Kathrin in: Ernährungscoaching
Studien zeigen, dass durch Vorplanen von Mahlzeiten eine gesündere Ernährung und ein besserer BMI erzielt werden können. Gerade bei Sportlern erfreut sich Meal Prep großer Beliebtheit. Warum auch wir Fans sind erfährst du hier.
04. Juni 2017

Neue Produkte im September & Oktober

von: Kathrin in: Food-Trends
Vegan Fitness Food Hauls mit Seetangbällchen, Proteinkugeln, zuckerfreiem Sirup, Lupinentempeh und Messe-Neuheiten von Wheaty!
14. September 2016

Protein Pancakes und Nudeln von Five Mills im Test

von: Kathrin in: Shopping-Tipps
Wie wir Protein Pancakes ganz ohne Mehl und Nudeln ohne Weizen kochen und dabei auch noch Asien ins Glas und Marokko auf den Teller holen lest ihr in unserem neusten Blogbeitrag.
18. Juli 2016

Dein veganer Fitness-Ernährungsplan

Im Rahmen unseres Individual-Coachings erstellen wir personalisierte Ernährungspläne, abgestimmt auf Diät, Muskelaufbau oder Leistungssteigerung. Was dieses Coaching ausmacht findest du hier erläutert.

Aktuell bieten wir gezielt Pläne zur Gewichtsreduktion an, sowie gluten- und sojafreie Ernährungspläne.


Bleibe über Neuigkeiten rund um den veganen Ernährungsguide informiert, erhalte vorab Rezept- und Ernährungstipps und werde exklusiv benachrichtigt, sobald der Vegan Fitness Ernährungsguide mit all seinen Funktionen für dich online verfügbar ist.

Natürlich kostenfrei und ohne Verpflichtung!