Kochen mit Kräutern

Kochen mit Kräutern

Wir lieben Gemüse! Egal ob gedünstet, gebraten oder roh – frisches Gemüse darf bei uns bei keiner Mahlzeit (außer mal beim Frühstück) fehlen. Damit das ganze aber nicht langweilig wird sind neben ein paar Soßen-Basics und dem gut gefüllten Gewürzregal frische Kräuter der Schlüssel zum Glück. Die grünen Kräuter sind besonders reich an Vitamin C, sekundären Pflanzenstoffen und ätherischen Ölen.

Außerdem kann das Kochen mit Kräutern dazu beitragen, den mitunter zu hohen Salzkonsum in der Küche zu reduzieren, da wir statt mit Salz durch Kräuter Geschmacksnuancen setzen.

Zugegeben, im Supermarkt und v.a. im Bioladen, geht es auf Dauer in‘s Geld, wenn wir uns ständig kleine Sträußchen Petersilie oder ein Töpfchen Basilikum kaufen, was dann im Zweifelsfall welk wird, bevor wir es aufbrauchen.

Besser ist es daher, die Kräuter frisch auf Balkon, im Garten oder auf der Küchenbank zu ziehen. Die Saaten bekommst du in jedem Supermarkt oder Baumarkt für meist unter einem Euro pro Tütchen. Blumentöpfe haben die meisten sowieso irgendwo im Keller oder der Garasche stehen. Häufig braucht es daher nur noch einen Sack Erde und einen freien Nachmittag.

Los geht's! Mit unseren Top 7 kochen wir uns gesund in den Sommer!

Dieser Artikel enthält Werbung und Affiliate Links


Die Top 7 für deinen Balkon oder Küche

1) Kresse

Schon die Kids im Kindergarten lernen wie einfach es ist, Kresse im Zweifelsfall sogar auch nur auf Watte zu ziehen. Kresse ist das perfekte Topping für Salate, dein veganes Frühstücksbrot oder die Gemüsepfanne. Aber auch im veganen Joghurt macht die Kresse eine gute Figur und verwandelt diesen mit ein wenig Salz in einen schönen Dipp.

2) Schnittlauch

Der Klassiker ist hart im nehmen, sehr pflegeleicht und wächst wahrlich fast wie Unkraut. Das macht ihn zu unserem Küchen-Standard und er bereichert unsere Salate und das vegane Rührei regelmäßig.

Im Balkonkasten ausgesät kannst du den Schnittlauch bis in den Herbst hinein immer wieder nachwachsen lassen. Gönne ihm aber einen hellen, halbschattigen Ort und vermeide Staunässe, v.a. wenn du den Schnittlauch im Topf auf der Fensterbank ziehst.

Übrigens kannst du auch die Blüten des Schnittlauchs essen, diese sind v.a. in Sommersalaten ein echter Hingucker.

3) Basilikum

Hast du dich auch schon so oft gefragt, warum die kleinen Töpfchen Basilikum aus dem Supermarkt so schnell welk werden? Der Hochleistungs-Basilikum ist in den seltensten Fällen darauf ausgelegt nochmals nachzuwachsen. Wenn du nachhaltig kochen willst hole dir lieber ein Pflänzchen aus dem Baumarkt und pflanze dieses in gute Erde. Damit hast du den perfekten Begleiter für deine Tomatensoßen, Pastagerichte und Salate.

Kochen mit Kräutern Peppe deine Salate und Soßen mit frischem Grün auf!

4) Petersilie

In der deftigen Küche darf Petersilie nicht fehlen. Egal ob Bratkartoffeln, Hausmannskost oder bunte Gemüsepfannen. Oder als Star im Couscous-Salat, Tabouleh, in der grünen Soße, im Petersilienpesto oder als Kräuterquark ... Petersilie ist so vielfältig – kraus oder glatt, entdecke die Vielfalt!

Damit die Petersilie gut gedeiht wähle einen sonnigen Standort, leicht feucht und verwende im Zweifelsfall spezielle Kräutererde, da die Petersilie etwas anspruchsvoller ist als unsere restlichen Kräuter.

5) Rosmarin

Wenn du gerne mediterran kochst sollte Romarin in deiner Kräuter-Ecke nicht fehlen. Aber auch in Kartoffelgerichten oder an der Seite von gebratenen Pilzen in heller Soße macht sich Rosmarin sehr gut.

Das nadelähnliche Kraut, was als kleine Staude wächst, mag trockene und warme Standorte, gerne sandige und kalkhaltige Böden.

6) Oregano

Der Oregano ist neben Rosmarin und Thymian das Must-Have für deine mediterrane Küche: keine Pizza oder Pasta-Soße ohne ihn. Außerdem passt er gut in kräftige Gemüse-Suppen oder das vegane Rührei oder Kichererbsen-Omelette.

Zudem ist er relativ pflegeleicht, wächst ausdauernd und bildet üppige Büsche. Da er nicht allzu viel Wasser braucht verzeiht er dir auch mal die ein oder andere Durststrecke, wenn du es mit dem Gießen nicht zu genau nimmst.

7) Minze

Wenn du bei Minze bisher nur an Caipirinha denkst wird es Zeit etwas zu verändern! Die würzige Minze passt perfekt in orientalisch angehauchte Salate, Tomatensoßen und Schmorgerichte und gibt auch veganen Fruchtshakes eine besondere Note. Es gibt unzählige verschiedene Sorten Minze, von Erdbeer-Minze über Zitronen-Minze bis hin zu englischer Pfefferminze. Am besten naschst du vor dem Kauf vorsichtig ein Blättchen um die für deinen Geschmack passende Minze zu erwischen.

Pflanze die Minze am besten in ein separaten Topf oder dedizierte Ecke deines Kräuterbeets, da sie sich fast wie Unkraut ausbreitet.

Du hast Spaß am Gärtnern gefunden?

Dann zelebriere deinen Kräuteranbau mit dem ein oder anderen Accessoire abseits von den puristischen Tontöpfchen und hebe das ganze ins nächste Level:

  1. Male dir schöne Schilder und beschrifte deine Kräuter kreativ
  2. Pflanze die Kräuter dekorativ in eine Kräuterspirale
  3. Informiere dich, wie du Kräuter als Pesto, TK-Produkt oder Kräutersalz haltbar machen kannst
  4. Tausche dich mit Freunden über deren Kräutergarten aus und tauscht Setzlinge aus
  5. Ziehe deine ersten Sprossen auf der Fensterbank! Besonders easy geht das z.B. mit den Sprossenbeuteln von Pepulife

Neben den Kräutern sind auch Chili-Schoten, Kartoffeln und Tomaten auf dem Balkon gut kultivierbar. Und für die Trendsetter unter uns lohnt sich der Versuch auch Pilze zu Hause zu kultivieren, z.B. mit den Anzucht-Sets von von Chidos oder den vielen anderen Pilzzucht-Boxen, die es online zu bestellen gibt.

Das könnte dich auch interessieren:

Vegane Fertiggerichte unter 500 Kalorien für die Diät

von: Kathrin in: Lifestyle
Wir verraten dir, was du für unter 500 Kalorien schnelles in der Mittagspause essen kannst, wenn du keine Zeit zum selber kochen hast. Über Fertiggerichte, Burger, Sushi und Take Away vom Asiaten.
22. Januar 2018
Gewinner des MyProtein Fitness Awards

And the awards goes to...

von: Kathrin in: Lifestyle
Danke Community! Ihr habt uns beim MyProtein Fitness Blogger Award in der Kategorie VEGAN auf Platz 1 gevotet. Wir sagen Danke und wollen die Motivation, die ihr uns damit schenkt, auch zurück geben.
19. Dezember 2017

Neue Produkte im September & Oktober

von: Kathrin in: Food-Trends
Vegan Fitness Food Hauls mit Seetangbällchen, Proteinkugeln, zuckerfreiem Sirup, Lupinentempeh und Messe-Neuheiten von Wheaty!
14. September 2016

Protein Pancakes und Nudeln von Five Mills im Test

von: Kathrin in: Shopping-Tipps
Wie wir Protein Pancakes ganz ohne Mehl und Nudeln ohne Weizen kochen und dabei auch noch Asien ins Glas und Marokko auf den Teller holen lest ihr in unserem neusten Blogbeitrag.
18. Juli 2016

Dein veganer Fitness-Ernährungsplan

Im Rahmen unseres Individual-Coachings erstellen wir personalisierte Ernährungspläne, abgestimmt auf Diät, Muskelaufbau oder Leistungssteigerung. Was dieses Coaching ausmacht findest du hier erläutert.

Aktuell bieten wir gezielt Pläne zur Gewichtsreduktion an, sowie gluten- und sojafreie Ernährungspläne.


Bleibe über Neuigkeiten rund um den veganen Ernährungsguide informiert, erhalte vorab Rezept- und Ernährungstipps und werde exklusiv benachrichtigt, sobald der Vegan Fitness Ernährungsguide mit all seinen Funktionen für dich online verfügbar ist.

Natürlich kostenfrei und ohne Verpflichtung!