Neue vegane Produkte im Juli!

Hier findest du hilfreiche Tipps rund um das Thema vegane Ernährung und Food Coaching. Um über weitere Themen informiert zu bleiben abonniere unseren Newsletter. Du interessierst dich für einen veganen Ernährungsplan oder ein Diät-Coaching? Wir haben da etwas für dich!

In diesem Artikel findest du unsere Meinung zum veganen Hanf-Joghurt von Sojade sowie der Lupinen-Milch von Soyatoo.

Wir habens probiert:
Lupinenmilch und veganen Hanf-Joghurt

Wir lieben es neue Produkte auszuprobieren! Diese Woche hat sich die Chance ergeben, dass uns die Mädels unseres Stuttgarter Vegan-Ladens der Kichererbse die neue Lupinenmilch von Soyatoo bestellen konnten.

Außerdem haben wir Hanf-Joghurt im Kühlregal entdeckt, dazu mehr im zweiten Teil des Artikels.

Lupine ist das Trendthema seit 2015! Als heimische Proteinquelle hat die Lupine das Potential den Markt der vegetarisch-veganen Produkte aufzuräumen: Eis, Würstchen, Joghurt, als Proteinquelle in Form von Mehl bzw. Pulver und auch als Milch-Ersatz soll die Lupine in die Regale kommen. Über die Bandbreite und Rolle von Lupinenprodukten in der veganen Ernährung haben wir hier bereits hier einen ausführlichen Artikel verfasst.

Bisher sind vor allem Alberts aka purvegan mit seinen Lupineprodukten sowie Lupiness aka Made with Luve die großen Player auf dem deutschen Markt. Aber auch bei Edeka wurde bereits ein Lupinendrink als Eigenmarke gesichtet.

Ein uns noch unbekanntes Produkt war der Lupinendrink von Soyatoo.
Was uns auf den ersten Blick gefallen hat war neben der schicken Verpackung die äußerst kurze Zutatenliste. Im Vergleich zu den Made with Luve Produkten haben wir das Gefühl, dass der Soyatoo Drink natürlicher und mit mehr Lupine hergestellt wird.

Milli Süßlupinendrink von Soyatoo Zutaten:
Trinkwasser, Süßlupinensamen* (10%), Reissirup*, natürlicher Vanilleextrakt*, Meersalz

Made with Luve Lupinendrink Natural Zutaten:
Wasser, Maltodextrin, Kokosfett, LUPINEN EIWEIß (2,3 %), Zucker, Säureregulator: Kaliumphosphate, Stabilisator: Gellan

Edeka Süßlupinendrink Zutaten:
Wir haben ihn noch nicht bei uns vor Ort entdeckt und auch im Netz ist die Infolage relativ überschaubar. Daher haben wir zum Lupinendrink von Edeka leider noch keine näheren Infos gefunden außer der Produktvorstellung bei Edeka sowie der Zutatenliste bei codecheck.de:

Edeka Süßlupinendrink Zutaten:
Wasser, Maltodextrin, Kokosfett, 2,3% Süsslupinenextrakt, Säureregulator: Kaliumphosphate, Stabilisator: Gellan; hergestellt aus 23% Süßlupinensamen

Die Rezeptur des Edeka-Produkts ist damit verdächtig identisch mit der von Made with Luve.

Soyatoo ist das einzige Produkt ohne zugesetzte Fette, die beiden anderen reichern den Drink mit Kokosfett und Emulgatoren an. Jedoch hat Milli Lupine einen höheren Zuckeranteil als das Made with Luve Produkt.

Nährwertvergleich

Soyatoo: Milli Lupine

52 kcal auf 100 ml
Eiweiß: 2,1 g
Kohlenhydrate: 10,0 g
davon Zucker: 6,6 g
Fett: 0,3 g

Packungsgröße: 0,75 Liter
Bio: ja
Preis: 2,59 €

Made with Luve: Lupinendrink natur

78 kcal auf 100 ml
Eiweiß: 2,2 g
Kohlenhydrate: 7,3 g
davon Zucker: 2,1 g
Fett: 4,2 g

Packungsgröße: 1 Liter
Bio: nein
Preis: 2,49 €

Unsere Bewertung

Vornweg: wir waren sehr gespannt - vielleicht waren unsere eigenen Erwartungen auch zu hoch. Wir hatten bereits selbst versucht im Sojamilch-Maker selbst Lupinenmilch herzustellen und das Ergebnis war wenig berauschend: dünnflüssig, gelbe Farbe, geschmacklich unspektakulär. Wir hofften, dass die Profis aus der Branche hier mit Erfahrung & Maschinenpark mehr aus der Bohne heraus holen.

Als wir den Soyatoo Lupinendrink also ins Glas füllten machte sich bereits eine Vorahnung breit: er ist genauso dünn und gelb wie unsere Eigenproduktion - oh, oh...

Der Geschmackstest war dann leider wie erwartet: der Drink schmeckt nicht unbedingt schlecht, aber auch nicht herausragend gut. Kann man trinken, aber muss man auch nicht, zumindest nicht aus dem Genuss-Aspekt. Die Konsistenz ist zu wässrig und wenig cremig, was vermutlich auch an dem nicht zugesetzten Fett liegt - hier sind die Produkte von Made with Luve und Edeka bestimmt cremiger im Mundgefühl durch das verwendete Kokosfett.

Der angekündigte Vanille-Geschmack ist sehr dezent, die Süße zurückhaltend.

Für z.B. Kaffee oder gar (unvegane) Gäste können wir uns nicht vorstellen, das Produkt zu verwenden. Wenn man es unter dem Ernährungsaspekt betrachtet können wir leider auch nicht allzu viele Argumente gelten machen: er ist weder besonders proteinreich noch kalorienarm. Auch im Geschmack sticht er gängige Soja-, Hafer- oder Mandeldrinks nicht aus, im Gegenteil - er steht unserer Meinung nach deutlich hinter diesen zurück. In diesem Punkt waren sich alle vier anwesenden Tester einig.

Positiv anzumerken bleiben die Argumente regionale Zutat, glutenfreie und sojafreie Rezeptur und die cleane Zutatenliste.

Wir packen unseren Tetrapack also zurück in den Kühlschrank und werden ihn in Smoothies, Müsli oder veganem Griesbrei weiter aufbrauchen. Zum pur Trinken weil er so besonders gut schmeckt kommt er für uns nicht unbedingt in Frage und schafft es leider auch nicht auf unsere Wiederkauf-Liste.

Dennoch vielen Dank an die Kichererbse für's bestellen! Wer ebenfalls testen möchte und sich eine eigene Meinung bilden will - Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden - wird in der Kichererbse in Stuttgart (solange der Vorrat reicht) sowie im Viana Onlineshop als auch bei Kokku Veganversand fündig.

Hanfjoghurt von Sojade

Wer unsere Ernährungspläne kennt weiß wie gerne wie Sojajoghurt essen - sei es zum Frühstück, gemischt mit Amaranth und selbstgemachtem Müsli oder Obst, als Basis für Salatdressing, Tzatziki oder Soßen. Dennoch suchen wir immer wieder nach einer sojafreien Alternative. Daher haben wir uns sehr gefreut, dass es neben Kokosjoghurt nun auch veganen Hanfjoghurt zu kaufen gibt.

Der Hanf wird laut Sojade in Frakreich angebaut, der Geschmack als fein-nussig bezeichnet, das Produkt ohne zusätzliche Süßungsmittel verarbeitet und es wird als besonders reich an Omega-3 Fettsäuren vermarktet.

Wir hatten große Erwartungen, schließlich ist der vegane Sojajoghurt von Sojade eines der besten veganen Joghurts am Markt und unserer Meinung nach leckerer als Alpro, Provamel oder v.a. Berief.

Die Zutatenliste ist erfreulich kurz:

Zutaten Hanfjoghurt von Sojade
Hanfsaft* 95% (Wasser, Hanfsamen* 3%), Reisstärke*, Verdickungsmittel: Agar-Agar, ausgewählte Kulturen davon Bifidus und Acidophilus, Antioxidationsmittel: reich an Tocopherol Extrakt.

Kommt der klassische Sojade Soja-Joghurt doch ohne zusätzliche Verdickungsmittel aus muss bei der Hanf-Variante also mit Agar-Agar nachgeholfen werden.

Nährwertcheck

Sojade Hanfjoghurt
38 Kcal auf 100 Gramm
Eiweiß 0,6 g
Fet: 2,0 g
Kohlenhydrate: 4,0 g
davon Zucker: 0,6 g
Omega-3: 0,3 g
Packungsgröße: 250 Gramm
Bio: ja

Sojade Sojajoghurt
51 kcal auf 100 Gramm
Eiweiß: 4,8 g
Fett: 2,9 g
Kohlenhydrate: 1,4 g
davon Zucker: 0,8 g
Omega-3: 0,2 g
Packungsgröße: 400 Gramm
Bio: ja

Im Vergleich zu Sojajoghurt hat der Hanfjoghurt sogar weniger Kalorien aber auch deutlich weniger Protein - hier kommt die Soja-Variante auf fast 5 Gramm auf 100 Gramm Joghurt. Alleinstellungsmerkmal ist aus Marketingsicht der Omega-3 Gehalt des Hanfjoghurts, aber im direkten Vergleich liegt dieser nur 0,1 Gramm höher als beim Sojajoghurt.

Laut der DGE sollte die tägliche Zufuhr an Omega-3 bei 250 mg täglich liegen.

Das Joghurt ist im 250 Gramm Becher zu haben, die Konsistenz ist cremig, dabei nicht besonders stichfest und ein wenig dünnflüssiger als Sojajoghurt, die Farbe erwartungskonform weiß.

Auf den ersten Blick alles soweit ok. Doch bereits beim ersten Löffel wird deutlich, dass der Joghurt nicht unseren Geschmack trifft. Wir mögen Hanfsamen im Joghurt, reichern Müsli und Shakes mit Hanfprotein an, doch in diesem Joghurt kommt der Hanfgeschmack nicht gut zur Geltung, es schmeckt irgendwie bitter und hat einen komischen Nachgeschmack. Keiner von uns beiden will den Becher pur auslöffeln - dabei gehören wir zu der Sorte Veganer, die Naturtofu pur essen und auch Sojamilch naturell ohne Zucker oder ungesüßten veganen Joghurt lieben.

Wir pimpen den Joghurt mit veganem Proteinpulver (unser Favorit: Vegan Blend Schoko) und geben noch Mandeln und Obst dazu, dann ist es ein ganz passables Dessert.

Leider hat uns der Hanfjoghurt geschmacklich nicht wirklich überzeugt. Hinzu kommt, dass er auf 100 Gramm gesehen auch nicht gerade billig ist, kostet der kleine Becher doch um die 1,90€ und damit mehr als der große Sojajoghurt.

Dennoch freuen wir uns, dass im veganen Sortiment zunehmend mit Alternativen zu Joghurts auf Sojabasis experimentiert wird und schauen positiv gestimmt in die Zukunft, was sich hier im kommenden Jahr noch tun wird.

Bildet euch aber am besten eine eigene Meinung - auch hier gilt: Geschmäcker sind verschieden. Der lieben Claudi von claudigoesvegan z.B. hat der Joghurt ganz vorzüglich geschmeckt.

Ihr findet den veganen Hanfjoghurt in vielen Bioläden oder größeren Reformhäusern. Der inhabergeführte Vegan-Shop eures Vertrauens kann diesen bestimmt auch beim Großhändler mit bestellen. Online bekommt ihr ihn z.B. im Webshop von Schafschoki oder in CH bei fabolous.ch.

Das könnte dich auch interessieren:

Joggen lernen

Jeder Schritt zählt! Mit euch 400$ Spenden gesammelt!

von: Kathrin in: Vegan Fitness
6 Wochen Stepbet Challenge liegen hinter uns! 400$ wurden gespendet! Danke an alle Teilnehmer, die sich für den guten Zweck engagiert haben! Wie es uns hinter den Kulissen erging, über Höhen & Tiefen und einige verrückte Momente könnt ihr in unserem Blog nachlesen.
21. Mai 2017

Vegane Fleisch-Alternativen im Nährwertvergleich

von: Kathrin in: Ernährungscoaching
Du willst wissen mehr über Nährwerte veganer Fleischalternativen wissen, dich interessiert welcher Tofu besonders fettarm, welcher Seitan besonders protein-reich ist? Wir bringen Licht ins Dunkle!
04. November 2016

Vegan Kitchen Hacks für die Fitnessküche

von: Kathrin in: Ernährungscoaching
Produkte und Tipps für deine vegane Clean Eating Küche, mit der du ohne große Extra-Kalorien dennoch lecker und abwechslungsreich kochen kannst! Wie viel davon findet sich bereits in deiner Küche? Mache den Kitchen Hack Check!
12. Januar 2016

Warum Meal Prep oder zu deutsch das klassische Vorkochen hilfreich ist

von: Kathrin in: Ernährungscoaching
Studien zeigen, dass durch Vorplanen von Mahlzeiten eine gesündere Ernährung und ein besserer BMI erzielt werden können. Gerade bei Sportlern erfreut sich Meal Prep großer Beliebtheit. Warum auch wir Fans sind erfährst du hier.
04. Juni 2017

Neue Produkte im September & Oktober

von: Kathrin in: Food-Trends
Vegan Fitness Food Hauls mit Seetangbällchen, Proteinkugeln, zuckerfreiem Sirup, Lupinentempeh und Messe-Neuheiten von Wheaty!
14. September 2016

Protein Pancakes und Nudeln von Five Mills im Test

von: Kathrin in: Shopping-Tipps
Wie wir Protein Pancakes ganz ohne Mehl und Nudeln ohne Weizen kochen und dabei auch noch Asien ins Glas und Marokko auf den Teller holen lest ihr in unserem neusten Blogbeitrag.
18. Juli 2016

Dein veganer Fitness-Ernährungsplan

Im Rahmen unseres Individual-Coachings erstellen wir personalisierte Ernährungspläne, abgestimmt auf Diät, Muskelaufbau oder Leistungssteigerung. Was dieses Coaching ausmacht findest du hier erläutert.

Aktuell bieten wir gezielt Pläne zur Gewichtsreduktion an, sowie gluten- und sojafreie Ernährungspläne.


Bleibe über Neuigkeiten rund um den veganen Ernährungsguide informiert, erhalte vorab Rezept- und Ernährungstipps und werde exklusiv benachrichtigt, sobald der Vegan Fitness Ernährungsguide mit all seinen Funktionen für dich online verfügbar ist.

Hole dir außerdem einen kostenlosen veganen Ernährungsplan für 3 komplette Tage als Download.

Natürlich kostenfrei und ohne Verpflichtung!