Superfoods von PURYA im Test

Wir haben getestet: Wozu braucht man Superfoods? Wir testen eine Produktauswahl von PURYA

Hier findest du hilfreiche Tipps rund um das Thema vegane Ernährung und Food Coaching. Um über weitere Themen informiert zu bleiben abonniere unseren Newsletter. Du interessierst dich für einen veganen Ernährungsplan oder ein Diät-Coaching? Wir haben da etwas für dich!

Pure Energie mit PURYA

Ihr kennt sie, die Superfoods, die mehr und mehr im Bioladen Einzug halten. Immer mehr Produkte kommen dazu, die unseren Speiseplan bereichern und unsere Gesundheit fördern sollen. Wir probieren als neugierige Food-Scouts vieles aus und haben in diesem Zug bereits Erdmandeln, Hanfsamen, Mesquite-Pulver und Lupinen auf unseren Speiseplan gesetzt.

Eine weitere Neu-Entdeckung waren die bunt gestalteten Produkte von PURYA, die uns beim letzten Streifzug im Bioladen begegnet sind.

PURYA ist ein junges Food-Label aus Hamburg, die sich auf die Entwicklung und Produktion von veganen Proteinprodukten und Bio-Produkten für die vegane Sportlerszene spezialisiert haben. Die Produktion und Verarbeitung geschieht in Bio-Qualität in Deutschland bzw. Österreich. Hinter dem bunten Label steckt das dynamische Gründerpaar Timo & Britta Lehnert. Wir sind bereits auf den ersten Blick PURYA Fans und entscheiden uns für den Produkttest für die folgenden schönen Dosen:

  • Gekeimte Leinsamen
  • Gekeimten Buchweizen
  • Chia-Samen

Gekeimte Leinsamen

Gekeimte Leinsamen von PURYA

Leinsamen stehen schon länger auf unserem Speiseplan, da diese gute Omega-3 Fettsäuren liefern. Während gesättigte und einfach ungesättigte Fettsäuren vom Körper selbst hergestellt werden können, müssen die mehrfach ungesättigten Fettsäuren Linolsäure (Omega-6-Fettsäure) sowie α-Linolensäure (Omega-3-Fettsäure) mit der Nahrung zugeführt werden. Daher solltet ihr bei Lebensmitteln mit Omega-3-Fettsäuren zugreifen!.

Leinsamen sind kleine, ovale Samen der einjährigen Flachspflanze und haben bereits in den letzten Jahrzehnten ihren festen Platz in der Vollwertküche und in den Reformhaus-Regalen gefunden.

Richtig hip wurden Leinsamen aber erst in den letzten Jahren wieder, auch getrieben durch englisch-sprachige Blogs, die gerne Flaxseeds als Zutat verwenden. Im Englischen klingt alles cooler (man denke nur an Overnight Oats vs. Haferschleim) und so haben es die guten alten Leinsamen nun aber auch wieder auf den Tisch der heute 20 bis 35 Jährigen geschafft.

Bei Leinsamen besteht die Kunst darin, die guten Nährwerte auch aufnehmen zu können. Ganze Leinsamen müssen daher gründlichst gekaut werden. Mit geschroteten Leinsamen tut sich unser Körper bereits leichter. Diese mischen wir gerne an Salate, ins Müsli oder auch als Topping auf eine Gemüse-Pfanne.

Gekeimte Leinsamen sind uns jedoch neu. PURYA lässt die Samen keimen, um den Nährstoff-, Vitamin- und Enzymgehalt zu steigern. Die Trocknung erfolgt unter 42 Grad und macht das Produkt daher auch für unsere Freunde der Rohkost attraktiv. In der Verarbeitungsstufe von PURYA sind die Leinsamen für unseren Körper noch leichter verwertbar, da die Leinsamen bereits zerkleinert sind. Die Leinsamen haben eine fast Mehl-ähnliche Textur.

Wie auch andere Ölsaaten sind Leinsamen ein sehr kalorienreiches Lebensmittel. 100g Leinsamen liefern 465 Kalorien mit knapp 40g Fett und 22g Protein und 30g Ballaststoffen. Der Grund für diese zahlreichen Kalorien liegt in dem hohen Fettgehalt. Über 70% der Gesamtkalorien werden von guten Fetten gedeckt. Pro Mahlzeit reicht es also aus ein bis zwei Teelöffel Leinsamen zuzugeben.

Superfoods von PURYA im Test

Mache dein Müsli zum Power-Starter: wir toppen unser Banana-Oatmeal mit Leinsamen, Hanfsamen und Erdmandelmehl

Wie schmecken Leinsamen? Leinsamen sind leicht nussig und machen sich daher sowohl im süßen Frühstück als auch im deftigen Salat gut. Wir reichern aktuell unserer Frühstücks-Gerichte mit Leinsamen an.

Gekeimter Buchweizen

Gekeimter Buchweizen von PURYA

Buchweizen kennt der ein oder andere von euch vielleicht bereits aus der deftigen Küche als gekochte Beilage, vergleichbar zu Hirse, Quinoa oder Reis.

Buchweizenbrei ist ein Klassiker in der russischen Küche, den französischen Galettes gibt Buchweizenmehl den typischen Geschmack und die japanischen Soba-Nudeln bestehen ebenfalls aus Buchweizen. Da die Schale des Buchweizenkorns unerwünschte bittere Stoffe enthält, findet sich das Pseudogetreide im Handel fast ausschließlich in geschälter Form, als Buchweizen-Flocken oder Buchweizen-Mehl. In der gekeimten Form von PURYA haben wir Buchweizen jedoch noch nicht probiert!

Der Buchweizen macht in unserer Probierküche als Topping zu Müsli, Joghurt oder Salat eine gute Figur. Der Buchweizen ist schön knusprig, nussig und lecker und gibt so unserem typischen Sportler-Snack Yofu mit Proteinpulver noch den zusätzlichen Pepp.

PURYA erklärt uns "Buchweizenkeimlinge sind reich an lebendigen Enzymen, Vitalstoffen, hochwertigen Mineralien und leicht verdaulichen Proteinen. Sie Liefern Kupfer, Magnesium und B-Vitamine."

Chia-Samen

Chia-Samen von PURYA

Wer in den letzten beiden Jahren bei Instagram, Pinterest oder einschlägigen Facebook-Gruppen unterwegs war konnte dem Chia-Pudding-Hype nicht entgehen. Zunächst war das Superfood nur im Bioladen oder Reformhaus zu bekommen. Mittlerweile haben es Chia-Samen sogar in reguläre Supermärkte wie Edeka, Rewe und Kaufland geschafft und sind auch bei den Drogeriemärkten wie Müller, DM oder Rossmann gut vertreten.

Die kleinen Chia-Samen sind reich an wertvollen Vitaminen, liefern wichtige Omega-3-Fettsäuren, Proteine und Mineralien. Jedoch sind Chia-Samen dabei auch relativ fettig und sollten daher mit Augenmaß dosiert werden. 10 bis 25 Gramm pro Portion reichen aus.

Ziemlich lecker: Apfel-Hirse-Kompott mit Chia-Samen

Chia-Samen werden gerne zur Herstellung von Puddings verwendet, da sie beim Einweichen aufquellen und dabei bis zum 10-fachen ihrer Größe aufquellen und damit den Pudding binden können. So verhelfen sie zu einem schnelleren Sättigungsgefühl.

Aber auch als Zugabe zum veganen Joghurt, Müsli oder Auflauf machen die kleinen Power-Samen eine gute Figur.

Veganer Protein-Auflauf auf Basis von Seidentofu, Chia-Samen, Reisprotein, Quinoa und Rosinen mit einem Topping aus gekeimten Leinsamen und Buchweizen

Kalorienarm und ein echter Sportler-Nachtisch: Karotten-Chia-Pudding mit gehackten Mandeln und veganer Joghurt-Vanille-Creme

Bezugsqellen

Die Produkte von PURYA findet ihr in den klassischen Bioläden und Reformhäusern. Wir haben sie bei uns z.B. im Denns Bioladen gesehen. Natürlich bekommt ihr PURYA aber auch in verschienden Web-Shops!

PURYA im good food shop

oder im Web bei Amazon


Bleibe über Neuigkeiten rund um den veganen Ernährungsguide informiert, erhalte vorab Rezept- und Ernährungstipps und werde exklusiv benachrichtigt, sobald der Vegan Fitness Ernährungsguide mit all seinen Funktionen für dich online verfügbar ist.

Hole dir außerdem einen kostenlosen veganen Ernährungsplan für 3 komplette Tage als Download.

Natürlich kostenfrei und ohne Verpflichtung!