Glutenfrei, sojafrei und vegane Fitness-Ernährung?
Geht das?

Hier findest du hilfreiche Tipps rund um das Thema vegane Ernährung und Food Coaching im Fitness-Bereich. Um über weitere Themen informiert zu bleiben abonniere unseren Newsletter. Du interessierst dich für einen veganen Ernährungsplan oder ein Diät-Coaching? Wir haben da etwas für dich!

In diesem Artikel

  1. Bohnen & Linsen
  2. Lupinen-Tempeh
  3. Pea Protex
  4. Fleischalternativen aus Erbsenprotein
  5. Linsennudeln und Pasta aus grünen Erbsen
  6. Glutenfreie Kohlenhydrate: Reis, Quinoa, Hirse, Buchweizen
  7. Lupinenmehl, Lupinenschrot & Lupinenflocken
  8. Good bye Reiswaffeln, hallo knusprige Maiswaffeln!
  9. Sojafreie vegane Milchalternativen
  10. Fallback: veganer Protein-Mix, Proteinpulver-Empfehlungen ohne Soja

Außerdem:

Unsere glutenfreien und sojafreien veganen Ernährungspläne
sowie unsere Antworten auf die FAQ rund um die vegane, glutenfreie und sojafreie Sportler-Ernährung

Unsere 10 Must Haves in der glutenfreien und sojafreien veganen Fitness-Ernährung

Du lebst vegan, hast Freude am Sport, achtest auf deine Ernährung und musst bzw. willst auf Gluten und Sojaprodukte verzichten? Dann ist unsere Top Ten genau das richtige für dich! Diese Produkte solltest du kennen und regelmäßig auf deinen Speiseplan setzen! Falls du zusätzliche Unterstützung brauchst wäre auch unser Ernährungscoaching etwas für dich.

#1 Bohnen & Linsen

Hülsenfrüchte sind perfekt für die glutenfreie und sojafreie Fitness-Ernährung. Proteinreich, gesund und lecker!

Gut, dieser Tipp ist vermutlich keine Überraschung, aber was gibt es einfacheres, günstigeres und auch leckereres als Bohnen und Linsen? Die Hülsenfrüchte strotzen nicht nur voller Proteine sondern liefern auch komplexe Kohlenhydrate. Zugegeben, wenn du komplett low-carb essen willst dann passen Kidenboyhnen und Co nicht ideal in deine Makros, aber bei einer ausgeglichenen Makro-Bilanz sind sie auf alle Fälle eine gute Wahl. Achte darauf, verschiedene Sorten zu kombinieren bzw. durchzuwechseln, damit keine Langweile aufkommt!

Die folgenden Lebensmittel solltest du im Vorratsschrank haben
(immer! selbst wenn du dich nicht sojafrei und glutenfrei ernähren musst):

  • Kidneybohnen
  • Schwarze Bohnen
  • Weiße Bohnen
  • Rote Linsen
  • Beluga Linsen
  • Mungo Bohnen
  • Kichererbsen

In der Küche kannst du kreativ sein: ob das klassische Chili, Hummus, Eintöpfe, Suppe, Baked Beans oder kreative Gerichte wie süßes Linsenporridge zum Frühstück – mit wechselnden Gewürzen kommt keine Langeweile auf.

#2 Lupinen-Tempeh

Wer Soja- und Gluten verträgt, bei dem landen als Proteinquelle gerne Seitan oder Tofu auf dem Teller. Die glutenfreie und sojafreie Alternative bildet der seit 2016 am Markt erhältliche Lupinen-Tempeh, z.B. mit tollen Kräutern verfeinert von der Tempeh-Manufaktur. Wir sind z.B. große Fans der Sorten „Wilde Hilde“ und „Wildkräuter“.

Fermentierte Lupinenbohnen, würzig gereift, sind die Basis des Lupinen-Tempehs. Er reift mit der ganzen Bohne und entwickelt dabei sein einmaliges, fein-nussiges Aroma. Zum Einsatz kommt ein fein ausgewählter Edelschimmelpilz, daher erinnert Tempeh auch immer ein wenig am Camembert oder andere gereifte Käse-Sorten.

Die Tempehmanufaktur ist ein Familienbetrieb aus dem Allgäu, die den Tempeh noch in Handarbeit produzieren und auf über 20 Jahre Erfahrung in der Herstellung dieser eigentlich aus Indonesien stammenden Spezialität zurück blicken können. Die Zutaten sind zudem alle Bio-Zertifiziert, dafür gibt es zusätzliche Pluspunkte!

Nährwerte: auf 100 Gramm schlanke 122 Kalorien, 16,8g Protein, 3,1g Fett, 1,9g Kohlenhydrate
Zutaten: Lupinen, Wasser, Apfelessig, Meersalz, Bärlauch, Dost, Quendel, Löwenzahnblatt, Brennesselblatt, Starterkulturen (Rhizopus sp.)

Der Tempeh kommt pfannenfertig daher und muss nur noch schön knusprig angebraten werden. Den Lupinen-Tempeh findest du in gut sortierten Bioläden (z.B. bei Organix), im Vegan-Fachhandel (in Stuttgarz z.B. bei Der Kichererbse) oder auch direkt beim Hersteller übers Internet.

#3 Hackfleisch-Ersatz aus Erbsenprotein

Erbsen-Protein-Granulat, eine sojafreie Variante zu Hackfleisch

Unser Überraschungsfund im Januar 2017 und ganz neu auf dem Markt: Bei der boutique vegan haben wir sogenanntes Erbsenhack gefunden, welches als "Pea Protex" der Marke miigan vertrieben wird.

Wie der Name Protex schon erahnen lässt steckt es voller Protein, genauer gesagt Erbsen-Protein und wird so zur echten Konkurrenz zu texturiertem Soja, welches klassisch z.B. für vegane Bolognese und Gulasch verwendet wird. Zum Vergleich: Der Erbsenproteingehalt liegt mit 70% deutlich über dem handelsüblichem Durchschnitt von 40% von texturiertem Soja.

Optisch und von der Struktur ist es nicht vom klassischen Soja-Granulat zu unterscheiden: es sind kleine, hellbraune, leicht gepuffte / knusprige Schnetzel, die als Trockenprodukt im umweltfreundlicher Papierverpackung geliefert werden. Eine 200 Gramm Packung Pea Protex kostet um die 3,00€. Da es vergleichbar zu Sojagranulat in Brühe eingeweicht oder Soße gekocht wird vergrößert sich das Volumen dementsprechend um mindestens das doppelte bis dreifache, je nachdem wie gut du es nach dem Einweichen noch einmal ausdrückst oder in der Pfanne braten wirst.

Nährwerte: 367 Kalorien auf 100 Gramm, 70 Gramm Protein, 6,1g Fett, 4,6g Kohlenhydrate
Zutaten: 100% Erbsenprotein-Konzentrat

Damit gibt es nun endlich eine proteinreiche und gleichzeitig soja- und glutenfreie Zutat für die warme Küche! Geschmacklich wage ich zu behaupten, dass man es in zubereiteter Form nicht vom Sojagranulat unterscheiden kann, ihr könnt eure Sojarezepte also ohne Probleme 1:1 damit umwandeln.

Natürlich kannst du auch Erbsenproteinpulver in der Küche verwenden, jedoch empfehlen wir dir, dieses nicht pur in Wasser oder Milch als Shake zu trinken sondern damit z.B. Suppen oder Soßen anzureichern – es macht sich deutlich besser in der warmen, deftigen Küche als kalt.

#4 Fleisch-Alternativen aus Erbsen-Protein

Vegane Fleischalternative auf Basis von Erbsenprotein

Eine weitere gute Proteinquelle abseits von Seitan und Tofu sind die Allergiker-freundlichen Produkte von Proviand, jetzt unter dem Namen Like Meat: diese stellen in ihrer Gemüselinie auf Basis von Gemüse und Erbsenprotein eine Fleischalternative her, die an Schinken-Würfel bzw. Rinderstreifen erinnern soll.

Die Schinken-Würfel finden wir besonders lecker! Einfach anbraten und z.B. mit Zucchini und veganer Sahne als Carbonara-Variante servieren. Die Nährwerte sind auch bombastisch.

Bacon Würfel

Nährwerte: 100 Gramm haben minimale 155 Kalorien bei lediglich 2,8 Gramm Fett, 10 Gramm Kohlenhydraten und 19 Gramm Protein.
Zutaten: Gemüse 44 % (Erbsen, Möhren, Zwiebelsaftkonzentrat), Trinkwasser, Kartoffelstärke, Speisesalz, natürliches Aroma, Sonnenblumenöl, färbende Lebensmittel: Gemüse- und Fruchtsaftkonzentrat (Radieschen-, Apfel, schwarze Johannisbeersaftkonzentrat), Rauchsalz, Essig.

Beef Free Strips

Nährwerte: 100 Gramm haben nur 161 Kalorien, dabei 4 Gramm Fett, 7,7 Gramm Kohlenhydrate und ganze 20g Protein.
Zutaten Gemüse 44 % (Erbsen, Möhren, Zwiebelsaftkonzentrat), Trinkwasser, Erbsenprotein, Kartoffelstärke, natürliches Aroma, Speisesalz, Sonnenblumenöl, Aroma, essig, Gewürze (Koriander, Pfeffer, Ingwer, Muskatblüte, Nelken, Kardamon, Chili), Lorbeer.

Nicht ganz so überzeugend: Chicken-Free Strips

Vegane Fleischalternative auf Basis von Erbsenprotein

Der Verlierer im Produkt-Test waren leider die Chicken-Streifchen, diese sind relativ fad und benötigen in der Zubereitung noch ordentlich Gewürze oder Soßen. Da Geschmäcker aber unterschiedlich sind und Natur-Tofu auch nicht aus dem Stand jedem schmeckt probiert ggf. selbst einmal aus, wie es euch schmeckt.

Wenn das Wörtchen wenn nicht wär ...

Einziges Manko ist, dass Like Meat als Unternehmen leider nicht ganz kritikfrei ist, da dieses als Firma strukturell zu einem Fleischproduzenten gehört.

Ein ähnliches Produktsortiment gibt es auch von wiefleisch".
Aber auch über die Firmenstrukturen dieses Unternehmes wissen wir nichts genaueres, die Produktpalette und Zutaten sind jedoch sehr ähnlich: auch hier gibt es gluten- und sojafreie Alternativen, die unter den Namen „wie Hühnchen“, „wie Rind“ , „wie Bacon“ und „wie Hack“.

wie Rind

Nährwerte: 100 Gramm haben nur 163 Kalorien, 9 Gramm Kohlenhydrate, 3,9 Gramm Fett und 20,36 Gramm Protein
Zutaten Gemüse 32% (Karotten), Wasser, Erbsenprotein 20%, Erbsenfaser, Zwiebelkonzentrat 4%, Kartoffelstärke, Sonnenblumenöl, Essig, natürliche Aromen, Salz, Kräuter, Gewürze

wie Hühnchen

Nährwerte: 100 Gramm haben nur 161 Kalorien, 8,65g Kohlenhydrate, 3,9g Fett und 20,3g Protein.
Zutaten: Gemüse 32% (Karotten), Wasser, Erbsenprotein 20%, Erbsenfaser, Zwiebelkonzentrat 4%, Kartoffelstärke, Sonnenblumenöl, Essig, natürliche Aromen, Salz, Kräuter, Gewürze

Wie Hack

Nährwerte: 100 Gramm haben 162 Kalorien, 8,9g Kohlenhydrate, 3,8g Fett, 20,2 g Protein
Zutaten: Gemüse 32% (Karotten), Wasser, Erbsenprotein 20%, Erbsenfaser, Zwiebelkonzentrat 4%, Kartoffelstärke, Sonnenblumenöl, Essig, natürliche Aromen, natürliches Rauchsalz, Salz, Rote Beete Extrakt, Hibiskus Extrakt, Kräuter, Gewürze

Wie Bacon

Nährwerte: 100 Gramm haben 160 Kalorien, 8,9g Kohlenhydrate, 3,8g Fett, 20g Protein
Zutaten: Gemüse 32% (Karotten), Wasser, Erbsenprotein 20%, Erbsenfaser, Zwiebelkonzentrat 4%, Kartoffelstärke, Sonnenblumenöl, Essig, natürliche Aromen, Salz, natürliches Rauchsalz, Rote Beete-Extrakt, Hibiskusextrakt

Die Kehrseiten dieser Produkte

Ein Manko bei der Bestellung bei wiefleisch ist die große Menge an Umverpackung und der damit entstehende Müllberg. Lieber wäre es uns, die Produkte im regulären Handel ohne die Versand- und Kühlmaterialien beziehen zu können.

Zudem wäre es uns hier lieber guten Gewissens eine rein vegane Firma empfehlen zu können, jedoch haben die großen veganen Firmen am deutschen Markt wie z.B. Topas (Handelsmarken Wheaty, Veggyness, meetlyke), Lord of Tofu, Tofutown (z.B. Veggielife, Viana), Lifefood (Taifun, Tukan) oder Clasoft (Handelsmarken Wilmersburger und Gut Wudelstein) noch kein vergleichbares Produkt auf den Markt gebracht.

Mehr Informationen über die Zusammenhänge der Firmen findet ihr in einem Artikel bei vegan-welt.de.

Im Ausland gibt es mit Sunshine Burgers, Amys Kitchen, Cool Foods oder Beyond Meat (1, 2, 3) bereits mehr gleichzeitg gluten- und sojafreie Alternativen.

#5 Linsennudeln

Linsennudeln als proteinreiche Beilage

Erbsennudeln als proteinreiche Beilage

Du suchst eine proteinreiche Sättigungsbeilage? Linsennudeln sind die perfekte Beilage! Uns schmecken v.a. die Nudeln aus roten Linsen besonders gut. Im Reformhaus findest du z.B. Linsenspirelli von Holo, im Netz gibt es Linsennudeln von five mills zum bestellen und bei Rewe haben wir kürzlich erst Penne aus Roten Linsen gekauft.

Ebenfalls sehr lecker sind die proteinreichen und glutenfreien Nudeln aus Erbsen, die wir ebenfalls bei Rewe entdeckt haben.

Daneben gibt es natürlich auch noch Nudeln aus Mungobohnen oder Kichererbsen, jedoch schafften diese es bei uns geschmacklich nur auf Platz 2 oder 3. Die Linsennudeln sind nicht nur innerhalb von 7 Minuten gekocht sondern schmecken auch vorzüglich mit klassischen Nudelsoßen.

Du bist dir unsicher, wie du diese neuen Lebensmittel in deinen Speiseplan integrieren sollst? Unser veganes Ernährungscoaching hilft dir dabei, diese in einen auf dich abgestimmten Ernährungsplan zu integrieren.

#6 Reis, Amaranth, Buchweizen, Quinoa und Hirse

Kohlenhydrate kommen in der veganen Ernährung sowieso selten zu kurz. Auf deinen glutenfreien Ernährungsplan gehören daher v.a. Reis, Buchweizen, Quinoa und Hirse als Sättigungsbeilagen.

Amaranth hat es v.a. als gepuffte Frühstücks-Zutat in unsere Küchen geschafft, aber auch das ganze Korn als Brei gekocht macht sich gut als warme Mahlzeit, z.B. süß zubereitet mit etwas Obst und Mandelmilch, aber auch deftig mit Kräutern und z.B. Curry und Rosinen.

Bei Reis solltest du darauf achten, nach Möglichkeit Vollkornreis und keinen weißen Reis zu kaufen, da dieser sich besser auf den Insulinspiegel auswirkt.

Unser Tipp ist es zudem, die Beilagen im Sinne des Meal Prep gleich in größeren Mengen vorzukochen und dann bei den einzelnen Mahlzeiten jeweils zu variieren oder auch zu mischen, so ist z.B. Quinoa-Hirse oder Quinoa-Reis eine gute Mischung, bei der sowohl keine Langeweile auf dem Teller aufkommt als sich auch die einzelnen Mikronährstoffe gut ergänzen.

#7 Lupinenmehl, Lupinenschrot & Lupinen-Flakes

lupine

Lupine ist die Trend-Bohne! Über die generellen Eigenschaften, Nährwerte und gesundheitlichen Vorteile der Lupine haben wir im Blog bereits ausführlich berichtet. Du kennst die Lupine noch nicht? Dann hier dringend nachlesen!

Mit Lupinenschrot kannst du dir z.B. proteinreiche Bolognese kochen oder dein Müsli anreichern. Lupinenflakes lassen sich vergleichbar zu Haferflocken verwenden, sind proteinreich und glutenfrei. Lupinenmehl eignet sich zum Andicken von Soßen, Suppen oder Süßspeisen wie Porridge oder Hirsebrei.

Proteinreiches Dessert aus Lupinenmehl, gefrorener Banane und Mandeldrink - verfeinert mit Vanille und Tahin!

#8 Maiswaffeln

Reiswaffeln waren gestern, der Sportler von heute greift zu den deutlich knusprigeren und leckeren Maiswaffeln. Diese machen sich nicht nur als glutenfreier Brotersatz gut, sie sind auch noch deutlich günstiger und besser aufzubewahren als glutenfreies Brot. Außerdem sind sie besonders kalorienarm und passen daher auch gut in eine Diät- oder Cut-Phase.

#9 Mandeldrink & Cashewdrink

Glutenfreie und sojafreie Ernährung bedeutet, dass die gängigen veganen Milch-Alternativen wie Soja- und Haferdrink weg fallen. Aber keine Sorge, mit Maldendrink, Kokosdrink und Cashewdrink hast du dennoch genügend Auswahl für Müsli, Kaffee oder Shake. Wer mag kann auch auf Reis-Drink zurück greifen, dieser hat uns persönlich jedoch geschmacklich nicht so sehr überzeugt.

Besonders kalorienarme und leckere Sorten gibt es z.B. von Alpro in fast jedem Supermarkt. Aber auch regionale, kleine Hersteller erweitern ihre Produktpalette zusehends.

#10 Proteinblend: Erbse, Reis, Hanf - als Shake oder Riegel

Wenn du sportlich sehr aktiv bist und / oder aufgrund deines Körpergewichts zum Muskelaufbau oder in der Diät einen dementsprechend hohen Proteinbedarf hast kann es mitunter schwer sein, den täglichen Proteinbedarf zu decken, wenn du nicht in jeder Mahlzeit Hülsenfrüchte, Lupinentempeh oder Linsennudeln essen möchtest.

Unter diesem Gesichtspunkt bietet es sich an, sein Frühstück mit veganem Proteinpulver anzureichern oder einen klassischen Post-Workout-Shake einzuplanen, um einfach & bequem zusätzliche 20 bis 40g Protein in den Ernährungsplan zu integrieren.

Am Supplement-Markt gibt es eine Vielzahl von veganen Proteinpulvern, die hochwertigen sind mest auch per se bereits ohne Soja hergestellt. Finde eine Marke, die Dir schmeckt und die am besten verschiedene Proteinsorten miteinander mixt.

Geschmäcker sind unterschiedlich, aber wir haben bereits ausprobiert und für lecker empfunden:

  • Vegan Blend Schoko (myProtein)
  • Woman Active Vegan Blend Banana Cinnamon (myProtein)
  • beGreen Protein Mix Mousse au Chocholat (beGree)
  • Banana Baobab (Purya)

Beim beGreen Himbeer Proteinmix gehen die Meinungen auseinander, einige finden es sehr lecker, anderen ist es viel zu künstlich.

Die Finger würden wir vom Vegan Blend Natural lassen, dieses ist wirklich nur schwer zu trinken, im Netz finden sich auch viele Stimmen von Sportlern, die es sogar zurück schicken wollten ☺

Neben den Proteinpulvern gibt es mittlerweile auch eine Vielzahl veganer Proteinriegel. Einen großen Zutaten- und Nährwertvergleich veganer Proteinriegel haben wir bereits hier im Blog für euch zusammengestellt.


Du benötigst Hilfe bei der Ernährungsumstellung?

Im Rahmen unseres individuellen Food Coachings erhältst du einen auf dich abgestimmten Ernährungsplan, passende Rezepte und Tipps, die genau auf deinen individuell berechneten Kalorienbedarf, Aktivitätspensum und Trainingsplan abgestimmt sind.

Mehr Informationen zum Food Coaching hier


Die Umstellung - FAQ

.. was kann ich proteinreiches anstelle von Joghurt essen?

Zugegeben, das ist eine schwierige Baustelle. Veganer Joghurt ist in 99% der Fälle auf Sojabasis. Die Joghurts von Luve sind eher ein Fett-Zucker-Dessert als wirklich Lupinenreich und Joghurt-Alternativen auf Kokos-Basis sind primär eine Fettquelle mit Zucker als proteinreich.

Unser Tipp ist es, sich auf Basis von gluten- und sojafreier Milch unter Zugabe von etwas Proteinpulver und optional Agar Agar eine Joghurtalternative herzustellen. Durch Zugabe von verschiedenen Flavours, Milchsorten und z.B. Früchten oder Kakao kannst du dir so ein von den Nährwerten her vergleichbares Dessert oder Frühstück herstellen, bei dem du die Zutaten selbst im Griff hast.

... was nehme ich zum Frühstück statt Haferflocken?

Wenn du keine Haferflocken verträgst verwende Hirseflocken oder Buchweizenflocken für dein Porridge oder die Overnight Oats.

Wenn du experimentierfreudig bist mische ein paar Rote Linsen oder Lupinenmehl in den Porridge, um den Proteinanteil zu steigern.

... von Bohnen bekomme ich Blähungen!

Hier hilft es, das Einweichwasser der Hülsenfrüchte gut abzugießen und die Bohnen abzuspülen, da hier die Blähungen verursachenden Stoffe gelöst sind. Wenn du die Bohnen selbst zubereitest kannst du auch ausprobieren, diese über Nacht einzuweichen, am nächshten Tag in frischem (!) Wasser zu kochen und nach 2/3 der Kochzeit ebenfalls das Kochwasser auszutauschen und frisches Wasser hinzuzugeben, um die blähenden Stoffe zu reduzieren, die sich im Kochwasser lösen. Zudem gewöhnt sich der Körper nach und nach an die größere Menge Ballaststoffe, die Umstellung dauert ein wenig, ist aber eigentlich kein Problem.

... Kichererbsen und Bohnen - ich will nicht so viele Konserven kaufen.

Wir auch nicht. Ganz im Sinne der Zero-Waste Bewegung kannst du bequem einmal die Woche im Schnellkochtop eine große Menge Hülsenfrüchte vorkochen und dann in Einmachgläsern oder Tupperdosen im Kühlschrank lagern. Getrocknete Hülsenfrüchte sind v.a. wenn man sie als 1kg oder 2kg Packung kauft auch extrem günstig.

... ich will nicht immer frisch kochen, gibt es auch soja- und glutenfreie Fertigprodukte, die auf meinen Ernährungsplan passen?

Für kochfaule Abende tut es auch mal eine gute Falafel, von Bauck Hof gibt es beispielsweise eine glutenfreie Mischung zum Anrühren. Aber auch glutenfreies Brot oder Maiswaffeln mit Hummus und Gemüse sind ein schneller Snack. Als Alternative zur schnell gekochten Portion Nudeln kannst du auch auf glutenfreie Pasta zurück greifen, hier sind die Geschmäcker jedoch stark unterschiedlich. Gib also mitunter verschiedenen Produkten eine Chance, bevor du nach der ersten glutenfreien Pasta das Handtuch wirfst.

Gibt es veganen "Käse", der soja- und glutenfrei ist?

Ja, du hast Glück, viele vegane Käse-Alternativen sind auf Basis von Kokosöl oder Nüssen. Schau dir z.B. die Produkte von Wilmersburger (z.B. Pizza-Schmelz oder Cheddar-Scheibenkäse), Nature & Moi, Vegusto (besonders zu empfehlen: Rezent oder Melty. Achtung: enthält laut Hersteller glutenfreie Weizenfasern) oder Happy Cheeze (v.a. veganer Camembert und die gereiften Käsesorten sind lecker!) an.

Da die Produkte meist sehr fettreich und ohne sonst weitere nennenswerte Mikro-Nährstoffe sind verwende diese sparsam in deiner Ernährung, z.B. als besondere Zutat für Lasagne oder Pizza einmal pro Woche.

Gibt es sojafreie Sahne-Alternativen, die vegan sind?

Ja, gibt es. Zum Kochen eignen sich z.B. Mandelsahne (z.B. Ecomil), Reissahne (Provamel oder Natumi) oder Kokossahne für Asiatische Gerichte (z.B. Aplro oder Ecomil. Alternativ kannst du auch Nussmuse, z.B. Mandel- oder Cashewmus mit Wasser mixen und so deine eigene Sahne herstellen. Gleiches gilt auch für Tahin, was ebenfalls statt Sahne für cremige Soßen verwendet werden kann.

Für die süße Küche gibt es z.B. von Soyatoo verschiedene Sahneprodukte, die aufschlagbar sind.

Die Sahne-Alternativen sind sehr fettreich und sollten daher nur sehr sparsam zum Verfeinern von z.B. Soßen oder Salatdressings verwendet werden. Von den süßen Sahneprodukten würden wir gänzlich die Finger lassen, hier handelt es sich um reine Zucker-Fett-Bomben, die sehr schnell auf die Hüften gehen.

Das könnte dich auch interessieren:

Joggen lernen

Jeder Schritt zählt! Mit euch 400$ Spenden gesammelt!

von: Kathrin in: Vegan Fitness
6 Wochen Stepbet Challenge liegen hinter uns! 400$ wurden gespendet! Danke an alle Teilnehmer, die sich für den guten Zweck engagiert haben! Wie es uns hinter den Kulissen erging, über Höhen & Tiefen und einige verrückte Momente könnt ihr in unserem Blog nachlesen.
21. Mai 2017

Vegane Fleisch-Alternativen im Nährwertvergleich

von: Kathrin in: Ernährungscoaching
Du willst wissen mehr über Nährwerte veganer Fleischalternativen wissen, dich interessiert welcher Tofu besonders fettarm, welcher Seitan besonders protein-reich ist? Wir bringen Licht ins Dunkle!
04. November 2016

Vegan Kitchen Hacks für die Fitnessküche

von: Kathrin in: Ernährungscoaching
Produkte und Tipps für deine vegane Clean Eating Küche, mit der du ohne große Extra-Kalorien dennoch lecker und abwechslungsreich kochen kannst! Wie viel davon findet sich bereits in deiner Küche? Mache den Kitchen Hack Check!
12. Januar 2016

Warum Meal Prep oder zu deutsch das klassische Vorkochen hilfreich ist

von: Kathrin in: Ernährungscoaching
Studien zeigen, dass durch Vorplanen von Mahlzeiten eine gesündere Ernährung und ein besserer BMI erzielt werden können. Gerade bei Sportlern erfreut sich Meal Prep großer Beliebtheit. Warum auch wir Fans sind erfährst du hier.
04. Juni 2017

Neue Produkte im September & Oktober

von: Kathrin in: Food-Trends
Vegan Fitness Food Hauls mit Seetangbällchen, Proteinkugeln, zuckerfreiem Sirup, Lupinentempeh und Messe-Neuheiten von Wheaty!
14. September 2016

Protein Pancakes und Nudeln von Five Mills im Test

von: Kathrin in: Shopping-Tipps
Wie wir Protein Pancakes ganz ohne Mehl und Nudeln ohne Weizen kochen und dabei auch noch Asien ins Glas und Marokko auf den Teller holen lest ihr in unserem neusten Blogbeitrag.
18. Juli 2016

Dein veganer Fitness-Ernährungsplan

Im Rahmen unseres Individual-Coachings erstellen wir personalisierte Ernährungspläne, abgestimmt auf Diät, Muskelaufbau oder Leistungssteigerung. Was dieses Coaching ausmacht findest du hier erläutert.

Aktuell bieten wir gezielt Pläne zur Gewichtsreduktion an, sowie gluten- und sojafreie Ernährungspläne.


Bleibe über Neuigkeiten rund um den veganen Ernährungsguide informiert, erhalte vorab Rezept- und Ernährungstipps und werde exklusiv benachrichtigt, sobald der Vegan Fitness Ernährungsguide mit all seinen Funktionen für dich online verfügbar ist.

Hole dir außerdem einen kostenlosen veganen Ernährungsplan für 3 komplette Tage als Download.

Natürlich kostenfrei und ohne Verpflichtung!