Wir spenden unseren Gewinn für Tierrechtsorganisationen

6 Wochen Charity Fitness Challenge und warum jeder von uns als Sieger hervorgeht

Hier findest du hilfreiche Tipps rund um das Thema vegane Ernährung und Food Coaching im Fitness-Bereich. Um über weitere Themen informiert zu bleiben abonniere unseren Newsletter. Du interessierst dich für einen veganen Ernährungsplan oder ein Diät-Coaching? Wir haben da etwas für dich!

In diesem Artikel

  1. Über die Charity Challenge
  2. Unsere Sieger, die Geschichten dazu und an wen wir spenden

Fit in den Frühling - wir laufen für den guten Zweck

10 Teilnehmer / 400$ Spenden gesammelt / über 4.000.000 Schritte

Pünktlich am 1. April startete eine kleine motivierte Gruppe in das Abenteuer Stepbet Challenge!

Zehn Teilnehmer sind angetreten, um über einen Zeitraum von 6 Wochen dauerhaft mehr Bewegung in den Alltag einzubauen. Jeder bekam persönliche Aktivitätsziele und hatte nun die Aufgabe, an 6 von 7 Tagen die Woche eine bestimmte Anzahl an Schritten zu erreichen.

Egal ob Fußweg zur Arbeit, Hundespaziergang, Wandern, Joggen oder andere Freizeitaktivitäten - hauptsache der Schrittzähler zeigte am Abend die benötigten Werte an.

Ziel der Aktion war es, neue Gewohnheiten zu etablieren, fitter zu werden und für den ein oder anderen Teilnehmer auch ein paar Kilos auf der Strecke zu lassen.

Um das ganze nicht nur für die eigene Gesundheit zu tun gab jeder eine Startgebühr von 40$ in den Topf und verpflichtete sich, den Gewinnbetrag an eine Organisation seiner Wahl zu spenden. Wer seine Ziele nicht erreichen konnte flog aus dem Spiel und gab seinen Startbetrag damit für die anderen zur Spende frei.

Insgesamt kamen so 400$ zusammen, für deren Aufteilung wir uns miteinander messen wollten.

Während der Challenge erlebten wir als Team, nicht als Konkurrenten, gemeinsam Höhen und Tiefen: volle Arbeitswochen, Dienstreisen, Krankheiten oder schlechtes Wetter erschwerten es uns immer wieder unsere Ziele zu erreichen. Doch mit Motivation aus der Gruppe, eigenem Ehrgeiz und dem festen Ziel, am Ball zu bleiben, schafften viele von uns immer wieder auf's neue über sich selbst hinauszuwachsen.

In unserer Gruppe posteten wir unsere erreichten Erfolge, suchten nach Motivation oder spornten andere an, noch einmal die Laufschuhe zu schnüren.

Im Laufe der Challenge absolvierte eine unserer Teilnehmerinnen einen Laufwettkampf und Kathrin & Jochen gingen beim Wings for Life Word Run mit an den Start.

Am Ende konnten sieben unserer Teilnehmer einen dicken Sieg verzeichnen, sowohl für die eigene Gesundheit als auch die ausgewählten Organisationen: Animal Equality, die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt und z.B. Vier Pfoten oder das Tierheim Filderstadt konnten sich über Spendenzuwendungen freuen!

Weitere positive Nebeneffekte der vielen Bewegung waren zudem z.B. eine Verbesserung der Ausdauer und Senkung des individullen Ruhepuls.

Im Nachgang zur Challenge setzt einer unserer Teilnehmer sein Engagement fort und organisiert selbst eine Aktion zu Gunsten der Flüchtlingshilfe Balkan Route - danke Christian!


Unsere Sieger

Was hat sich für unsere Teilnehmer verändert? Was waren verrückte oder besonders schwierige Situationen während der Challenge? Lest selbst!

Jochen und wie er Spazierengehen als neues Hobby entdeckte

"Gehen ist völlig normal geworden. Der Weg zur Arbeit zu Fuß ist komplett im Alltag angekommen, obwohl es mit ca. 25 Minuten deutlich länger dauert als die selbe Strecke mit Auto oder Fahrrad zurückzulegen. Mittlerweile genieße ich den Spaziergang sehr und habe gleichzeitig auch die Freude an Hörbüchern entdeckt! Diese Fußwege waren auch die einzige Chance auf meine hohen Ziele von 13.000 bzw. 16.000 Schritten zu kommen!

Der peinlichste Moment war als ich kurz vor Mittneracht noch 200 Schritte drauf "gehüpft" habe (...) oder wenn Kollegen einen mit dem Auto ein Stück Mitnehmen wollen und man eine Ausrede sucht, warum man den selben Weg lieber zu Fuß geht.

Schöne Momente waren z.B. unsere langen Wanderungen am Wochenende und Spaziergänge, es gibt so wunderschöne Ecken in unserer Umgebung, die man viel zu selten sieht.

Dabei haben wir auch so viele tolle Tiere in ihrer natürlichen Umgebung entdeckt: Eichhörnchen, Schildkröten, Enten, viele verschiedene Vögel, Rehe und sogar Blindschleichen. Und ziemlich viele Katzen in der Nachbarschaft :)

Zusätzlicher Benefit: Es ist so einfach durch Laufen auf einen Tagesverbrauch von 3000 Kalorien und mehr zu kommen, was man dankend annimmt.

Jochen vom Vegan Fitness & Food Lovers Team spendet seine Startgebühr samt Challenge Gewinn: 50€ gehen an Animal Equality! Danke dafür!

Kathrin nutzt die Challenge zur Wettkampf-Vorbereitung

"Meine persönlichen Ziele lagen bei knapp 9.000 und etwas über 11.000 Schritten. Für einen Schreibtischtäter wie mich heißt das nach Feierabend nochmal richtig aktiv zu werden. Daher wurden in den letzten 6 Wochen wieder häufiger die Jogging-Schuhe geschnürt und Seilspringen in die Trainingsroutine aufgenommen."

Damit aber nicht nach 18.00 Uhr noch 8000 Schritte oder mehr auf der To-Do Liste standen habe ich Kleinigkeiten im Alltag verändert:

  1. Das Auto an der Firma am hintersten Parkplatz parken
  2. In der Mittagspause immer häufiger zum nächsten Supermarkt zu laufen statt in die Kantine im Erdgeschoss zu gehen
  3. Beim Zähneputzen, Telefonieren etc. aufstehen und gehen statt am Platz zu bleiben
  4. Bei gutem Wetter den Nachbarshund eine Runde ausführen
  5. Mehr Einkäufe zu Fuß erledigen
  6. Nach dem Abendessen nochmal einen kleinen Spaziergang um den Block einlegen

Meine schwierigsten Momente:
Besonders knapp war es an Tagen, an denen ich nicht ins Fitness-Studio gekommen bin oder Joggen konnte: Auf dem Crosstrainer oder mit Seilspringen die Schritte voll zu bekommen ist dann doch relativ monoton.

An manchen Tagen war es knapp, so dass ich beim abendlichen Fernsehen im Wohnzimmer auf und ablief, um vor dem zu Bett Gehen noch die fehlenden 1500 Schritte zu sammeln - was bei einer kleinen Wohnung ohne mehrere Stockwerke durchaus schwierig ist! :)

Was hat sich verändert?
Ich konnte meinen persönlichen Tagesdurchschnitt von 6000 Schritten auf nun über 11.000 Schritte steigern! Durch die regelmäßigen Laufeinheiten hat mich der Ehrgeiz beim Joggen wieder gepackt und ich habe mich für drei Laufwettbewerbe Anfang Juni bzw. Juli angemeldet.

Zudem habe ich meine Meinung korrigiert, wie lange es wirklich dauert von der S-Bahn Station aus zu uns nach Hause zu laufen. Man hat ein deutlich besseres Gefühl für Wegstrecken und die benötigte Zeit bekommen.

Außerdem habe ich Spaziergänge kurz vor dem Schlafen gehen für mich entdeckt - eine tolle Möglichkeit den Tag Reveu passieren zu lassen und abzuschalten.

Kathrin vom Vegan Fitness & Food Lovers Team spendet ihre Startgebühr samt Gewinn: 50$ gehen an die Albert Schweitzer Stiftung!

Christian lief zur Höchstform auf

Active Day mit 6.601 Schritte. Stretch Day satte 9.901 Schritte. Irre! Schaffe ich das? Da überlegt man vorher mehrfach, wie man das gewährleisten kann. Erst recht für einen guten Zweck. Das spornt einen doppelt an und man hofft natürlich mit jedem Tag nicht zu scheitern. Denn hat man das Ziel vor Augen, muss man auch etwas leisten.

Den Auftakt in der Test-Woche der Challenge Anfang April nahm ich sehr entspannt. Etwas laufen, mehr Bewegung im Alltag und ein bisschen der Blick auf die Smartwatch. Yes! Ziel erreicht. Die Challenge kann beginnen.

Die Herausforderung war auf jeden Fall, den wieder eintretenden Büroalltag so zu gestalten, dass man sich auf das Bewegungsziel einstellen kann. Das bedeuet Meetings ins Freie verlegen, die S-Bahn bereits drei Stationen vorher verlassen. Oder gar den Weg zum Auto bewusst verlängern oder gar ganz meiden. In den ersten zwei Wochen, war der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ich fand jede Menge (neue) Wege, die ich "ersteppen" konnte.

Zur Woche vier hin, kam ein gewissen Loch. Auch wenn das bei den Schritten nicht danach aussieht. Hatte sich bereits etwas Routine eingestellt, musste diese wieder erneut angestoßen werden. Unglücklicherweise kamen Feiertage hinzu. Tage an denen tendeziell mehr Zeit im Auto oder am Essenstisch verbracht wird, als gewollt. Also mussten Stäffeletouren, ausgedehnte Mittagsessensspaziergänge oder extra lange Läufe daher halten.

Die letzten zwei Wochen waren dann wieder entspannt. Die neuen Wege wurden zu alten. Mehr Bewegung war keine Mehrbewegung, sondern ein muss.

Rückblickend muss ich gestehen, dass die Challenge echt eine Herausforderung war. Aber ich kann nur sagen, dass es gut tat und ich mich seither deutlich lieber früher aus der S-Bahn bewege als vorher und jeder Schritt zählt am Ende dann eben doch.

Danke, Kathrin und Jochen, für die Organisation und das Motivieren über die Zeit.
Alles Liebe Chris

Christian spendet Startgebühr samt Gewinn: 50$ gehen an das Tierheim Filderstadt

Nora trotzte allen Widerständen

Trotz aller gesundheitlicher Hürden habe ich es geschafft stolze 552.327 Schritte in 6 Wochen zurück zu legen!

Obwohl Nora mit einem Leiden am Fuß keine einfache Ausgangslage hatte zog sie die 6 Wochen motiviert und fleißig durch! Tag für Tag, Woche für Woche kämpfte sie sich bis an ihr Schrittziel heran und konnte jede Woche erneut ihre Ziele erreichen.

Auch im Urlaub war Bewegung angesagt - faul am Pool liegen kam nicht in Frage. Im Gegenteil: gerade im Urlaub konnte Nora neue Spitzenwerte erzielen und mit Bravour die letzte Stepbet Woche abschließen.

Nora, die gleichzeitig an einem Food Coaching teilgenommen hat, spendet 50€ an Animal Equality!

Alexandra und ihre "Ver-rückte" Challenge

"Mein peinlichstes Erlebnis: Ich teile ja ein Büro mit einem super lieben Kollegen, der des Öfteren Dinge im Haus erledigen muss und für längere Zeit unterwegs ist. An diesem peinlichen Tag wusste ich, dass es heute schwierig mit meinen Schritten wird, da ich den ganzen Tag vor dem PC sitzen würde und abends noch späte Termine in meiner Praxis habe.
Kaum hat er das Büro verlassen bin ich von meinem Stuhl aufgestanden und begann das Joggen auf der Stelle, da geht die Tür auf und mein Kollege steht vor mir.... “was machst du denn da“ .....“äh äh äh, joggen“
Ich habe ihm dann die Story von der SepBet Challenge erzählt und wir haben herzhaft gelacht......
Fazit: ich jogge nicht mehr im Büro!

Was habe ich verändert?

  1. In der Mittagspause lege ich eine kleine Walkingrunde ein
  2. Das Auto weiter weg geparkt
  3. Freiwillig die Mülltonne weg gebracht
  4. Bewusst öfters vom Schreibtisch aufgestanden und durch das Haus gelaufen

Mein verrückteste Situation:
Ich lag gegen 23:30 Uhr völlig platt im Bett und war schon am weg dämmern, plözlich kommt der Gedanke...."shit meine Schritte, die habe ich total vergessen". Ein schneller Blick auf die Fitbit, und tatsächlich: "Mist es fehlen noch über 1000 Schritte."

Ich also wieder raus aus dem Bett und los ging es. Tolles Bild für meinen Mann, der nur den Kopf geschüttelt hat, denn ich stand joggend neben meinem Bett mit ständigen Blick auf die Uhr.

Fazit
Es war nicht immer einfach für mich, aber ich habe es geschafft!!!! Und darauf bin ich stolz!

Mein Tag beginnt schon um 4:45 Uhr, denn ich habe einen längere Strecke zur Arbeit und das leider mit dem Auto. Auf der A3 lässt es sich so schlecht joggen ;-).
Abends dann die gleiche Strecke zurück und meistens im Stau. Gegen 17:00 Uhr bin ich dann zuhause, wenn ich keine Termine in meiner Praxis habe, dann wir es sehr spät. Somit, war es oft eine Anstrengung meine Schritte voll zu bekommen.
Ich gehe zwar 1-2 mal pro Woche Joggen, aber das reichte dann meistens nur für die 2 Stretch Tage. ....Und Yoga bringt keine Schritte....

Es war eine tolle Herausforderung.....wann kommt die nächste? ;-)
Herzliche VEGANE ver-rückte Grüße! Eure Alexandra

Alexandra, die gleichzeitig an einem Food Coaching teilgenommen hat, spendet 50€ an die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt

6 Wochen mit mindestens 12500 Schritten waren für mich ein echt straffes Programm, aber dadurch auch 6 wirklich sportliche Wochen mit viel Joggen und spontanen Spaziergängen am Abend.

Svenja stockt ihren Gewinn auf 20 EUR auf und spendet wie angekündigt an Vier Pfoten.

Du suchst nach jemanden, der dich zum Sport motiviert und dich bei der Ernährungsumstellung unterstützt?

Im Rahmen unseres individuellen Food Coachings erhältst du einen auf dich abgestimmten Ernährungsplan, passende Rezepte und Tipps, die genau auf deinen individuell berechneten Kalorienbedarf, Aktivitätspensum und Trainingsplan abgestimmt sind.

Mehr Informationen zum Food Coaching hier

Das könnte dich auch interessieren:

Joggen lernen

Jeder Schritt zählt! Mit euch 400$ Spenden gesammelt!

von: Kathrin in: Vegan Fitness
6 Wochen Stepbet Challenge liegen hinter uns! 400$ wurden gespendet! Danke an alle Teilnehmer, die sich für den guten Zweck engagiert haben! Wie es uns hinter den Kulissen erging, über Höhen & Tiefen und einige verrückte Momente könnt ihr in unserem Blog nachlesen.
21. Mai 2017

Vegane Fleisch-Alternativen im Nährwertvergleich

von: Kathrin in: Ernährungscoaching
Du willst wissen mehr über Nährwerte veganer Fleischalternativen wissen, dich interessiert welcher Tofu besonders fettarm, welcher Seitan besonders protein-reich ist? Wir bringen Licht ins Dunkle!
04. November 2016

Vegan Kitchen Hacks für die Fitnessküche

von: Kathrin in: Ernährungscoaching
Produkte und Tipps für deine vegane Clean Eating Küche, mit der du ohne große Extra-Kalorien dennoch lecker und abwechslungsreich kochen kannst! Wie viel davon findet sich bereits in deiner Küche? Mache den Kitchen Hack Check!
12. Januar 2016

Warum Meal Prep oder zu deutsch das klassische Vorkochen hilfreich ist

von: Kathrin in: Ernährungscoaching
Studien zeigen, dass durch Vorplanen von Mahlzeiten eine gesündere Ernährung und ein besserer BMI erzielt werden können. Gerade bei Sportlern erfreut sich Meal Prep großer Beliebtheit. Warum auch wir Fans sind erfährst du hier.
04. Juni 2017

Neue Produkte im September & Oktober

von: Kathrin in: Food-Trends
Vegan Fitness Food Hauls mit Seetangbällchen, Proteinkugeln, zuckerfreiem Sirup, Lupinentempeh und Messe-Neuheiten von Wheaty!
14. September 2016

Protein Pancakes und Nudeln von Five Mills im Test

von: Kathrin in: Shopping-Tipps
Wie wir Protein Pancakes ganz ohne Mehl und Nudeln ohne Weizen kochen und dabei auch noch Asien ins Glas und Marokko auf den Teller holen lest ihr in unserem neusten Blogbeitrag.
18. Juli 2016

Dein veganer Fitness-Ernährungsplan

Im Rahmen unseres Individual-Coachings erstellen wir personalisierte Ernährungspläne, abgestimmt auf Diät, Muskelaufbau oder Leistungssteigerung. Was dieses Coaching ausmacht findest du hier erläutert.

Aktuell bieten wir gezielt Pläne zur Gewichtsreduktion an, sowie gluten- und sojafreie Ernährungspläne.


Bleibe über Neuigkeiten rund um den veganen Ernährungsguide informiert, erhalte vorab Rezept- und Ernährungstipps und werde exklusiv benachrichtigt, sobald der Vegan Fitness Ernährungsguide mit all seinen Funktionen für dich online verfügbar ist.

Hole dir außerdem einen kostenlosen veganen Ernährungsplan für 3 komplette Tage als Download.

Natürlich kostenfrei und ohne Verpflichtung!