Vegane Trendprodukte im März 2018

Vegan Fitness Food Haul März 2018

Auch im Monat März wollen wir euch unsere veganen Fundstücke des Monats nicht vorenthalten. In der Vegan Fitness Food Haul Artikelserie stellen wir euch regelmäßig Tops und Flops unserer Wocheneinkäufe vor, stets auf der Suche nach neuen Produkten für eure veganen Ernährungspläne.

Diesmal mit dabei: veganer Koffein-Riegel von Wingman als Pre-Workout Snack, spannender Leinsamen-Drink mit Omega-3-Fettsäuren, ein veganer Joghurt auf Cashew-Basis, Protein-Brot zum Frühstück, deftiger Seitan im „Not-Ham“ Style und ein ominöser „Einhorn“-Zauber!


Wingman Energieriegel

Vegane Trendprodukte im März 2018

Die neuen veganen Koffein-Riegel von Wingman kombinieren Koffein aus Grüntee und Kaffee mit schnellen Kohlenhydraten aus Trockenobst sowie knackigen Nüssen. Erfunden wurden die Riegel 2015 von den zwei Studenten Fabian und Konstantin aus Neumarkt als Alternative zu Energie-Drinks und Schokoriegeln. Seitdem haben die beiden weiter an der Rezeptur getüftelt und dank Crowdfunding und Unterstützung aus dem Umfeld 2017 die deutschlandweite Markteinführung geschafft.

Die Riegel gibt es in den Sorten „Choco Crunch“ und „Cranberry Coconut“ mit je 40 Gramm und 175 bzw. 151 Kalorien. Die Riegel liefern hauptsächlich Kohlenhydrate (19,8 bzw. 14,0 Gramm) aus den verwendeten Trockenfrüchten wie Dattelpaste und Weinbeeren. Der Choco Crunch Riegel hat aber immerhin durch die verwendeten Sojacrispies auch 6,7g Eiweiß und ist damit unser Favorit.

Geschmacklich waren die Riegel definitiv sehr lecker, wenn auch bereits für unser persönliches Empfinden sehr süß. Wir würden den Riegel auch als süße Sünde zusätzlich zur Tasse Kaffee durchgehen lassen.

Ein Riegel enthält laut Deklaration 80 mg Koffein und entspricht damit dem Koffeingehalt einer Tasse Kaffee.

Die Riegel eignen sich damit als ganz guter Pre-Workout-Snack für die Sporttasche, wenn ihr keine Zeit oder Lust auf frisches Obst und einen Espresso habt oder bei längeren Radtouren oder Läufen eine kompakten Energieschub sucht und nicht viel Gewicht mit euch herumtragen wollt.

Gewinnspiel!

Vegane Trendprodukte im März 2018

Eine bemerkbare Wirkung des Koffeins konnten wir als Viel-Kaffee-Trinker leider nicht feststellen, aber wir überlassen das Urteil gerne euch und verlosen in Kooperation mit Wingman 2 komplette Boxen im Wert von je 29,94 Euro.
Die Riegel werden von Wingman im Rahmen dieser Promo-Aktion kostenlos zur Verfügung gestellt.

Wir verlosen 2 Boxen Wingman Riegel im Wert von jeweils 29,94€!

Alles was ihr tun müsst ist unseren Facebook-Post zu kommentieren, mit welchem Trainingspartner ihr euch die Box teilen werdet und bei welchem Workout ihr zwei den extra Energie-Kick gebrauchen könnt.

Alle anderen, die nicht gewinnen, finden auf der Website des Startups Bezugsquellen (darunter auch Fitness-Studios und Kletterhallen) und den Wingman Online-Shop zum direkt bestellen.

Zutaten Choco Crunch: Dattelpaste, getrocknete Weinbeeren, geröstete Haselnüsse, Zartbitterschokolade (Kakaomasse, Rohrzucker, Kakaobutter, Sonnenblumenlecithin) 11,2%, Oblaten (Kartoffelstärke, Wasser, Olivenöl), Ahornsirup, Soja-Crispies (Sojaproteinisolat, Tapiokastärke) 4,9%, Kakaopulver 1,9% Koffein aus Kaffeebohnen 0,2 %, natürliche Aromen, Grüntee-Extrakt 0,04 %

Zutaten Cranberry Coconut: Getrocknete Weinbeeren, Dattelpaste, Cranberries (Cranberries, Apfeldicksaft, Sonnenblumenöl) 19,5 %, Kokosraspeln 14,6%, geröstete Haselnüsse, Oblaten (Kartoffelstärke, Wasser, Olivenöl), natürliche Aromen, Koffein aus Kaffeebohnen 0,2 %, Grüntee-Extrakt 0,04 %

Fazit

Wenn es nach uns geht dürfen die Wingman-Jungs gerne noch ein bisschen weniger Dattelpaste und Apfeldicksaft bzw. Ahornsirup und dafür noch etwas mehr Soja-Crispies und Nüsse in ihre Riegel packen. Zudem würden wir uns über fair gehandelten Kakao und Sojacrispies mit Bio-Siegel freuen, aber da wir hier noch von einem Startup reden lassen wir den Wignman Gründern noch etwas Zeit um auch diesen Schritt zu gehen.

OOOMega Drink

Vegane Trendprodukte im März 2018

Bei tegut ist uns der ungewöhnliche OOOmega Leinsamen Drink ins Auge gesprungen: Das rein vegane Leinsamengetränk im 1-Liter Tetrapack wird von der niederländischen Firma „Concepts for Health“ hergestellt und wirbt mit einem gerade für Veganer interessantem Mikronährstoff-Profil.

Der Drink hat auf 100 ml nur 19 kcal, dabei sparsame 0,4 g Protein (aus dem zugesetzten Erbsenprotein) und 1,1 g Fett. Damit liegt der Proteinanteil wie zu erwarten natürlich deutlich unter dem einer Sojamilch, was hier aber kein Manko sein soll, geht es uns doch eher um die Zufuhr der im Produkt beworbenen Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren.

Der Drink schmeckt überraschend lecker und cremig, irgendwie leicht nach Vanille und lässt vom Aroma her die Leinsamen in keinster Weise durchkommen. Der Drink ist in der Sorte "Original" Zuckerfrei, gesüßt wird mit Stevia. Es gibt aber auch eine konventionell gesüßte Sorte für den "Massengeschmack".

Im Kaffee und zum Kochen ist er uns etwas zu vanillig, aber im Müsli oder als Zugabe vom veganen Joghurt oder Proteinshake passt er sich gut an.

Positiv für uns Veganer ist der Zusatz von Vitamin B12 und Vitamin D. Warum gerade diese Vitamine für uns Veganer sinnvoll sind könnt ihr übrigens in unserem Supplement-Guide nachlesen.

Die Leinsaat stammt von verschiedenen Quellen in Nordamerika, darunter US-amerikanische und kanadische Farmen.

Wir zahlen für den Liter knapp unter 2,50 Euro.

Zutaten: Wasser, Leinöl, Erbsenprotein, Tapioka-Stärke, Tricalciumphosphat, Emulgator Rapslecithin, Salz, Stabilisatoren (Xanthan, Guarmehl, Gellan), Aromen, Vitamin K, Vitamin D2, Vitamin B12, Stevia.

Fazit

Ein interessantes Produkt, was wir uns gut vorstellen können einmal im Monat zu kaufen um unser Frühstück anzureichern.

Cashew Joghurt von Harvest Moon

Vegane Trendprodukte im März 2018

Bei unserem Wocheneinkauf im Denns entdecken wir veganen Cashew Joghurt der Hamburger Firma Harvest Moon. Hatten wir vom selben Hersteller doch bisher nur die Kokosprodukte getestet, sind wir umso gespannter nun eine ganz neue Sorte auszuprobieren: wir lassen den Vanille-Joghurt links liegen und greifen als Benchmark beim Cashew-Natur-Joghurt zu.

Der Joghurt ist schön weiß, in der Konsistenz minimal dünner als der bekannte Soja-Joghurt von z.B. Alpro und Sojade, hat aber dennoch eine ganz gute Konsistenz. Geschmacklich ist er lecker und cremig, jedoch schmeckt man die Cashew-Basis unserer Meinung nach nicht durch – wir hätten ihn in der Blindverkostung auch als guten Sojajoghurt durchgehen lassen.

Der hübsch gestaltete 300 Gramm Becher kostet um die 2,80 Euro.

Im Vergleich zum Kokos-Joghurt ist der Cashew-Joghurt relativ schlank, hat er doch nur 66 Kalorien auf 100 Gramm und liegt damit im guten Mittelfeld zwischen kalorienarmen, ungesüßtem Sojajoghurt und fettreichem und gehaltvollen Kokosjoghurt.

Zutaten: Cashewdrink* 95 % (Wasser, Cashewkerne*), Tapiokastärke*, Kokosöl*, Meersalz, vegane Joghurtkulturen (S. themophilus, L.bulgaricus, L. acidophilus, B. lactis)

Fazit

Eine gute Alternative für alle Veganer, die keine Sojaprodukte vertragen und welche von den aktuell verfügbaren Mandel-Joghurtalternativen nicht überzeugt sind, weil ihnen z.B. die Konsistenz zu dünn ist.

Wir sehen den veganen Cashew-Joghurt für uns persönlich als ein leckeres Topping für das morgendliche Porridge oder Basis für einen cremigen Nachtisch. Für die Mengen, wie wir sie gerade an Soja-Joghurt konsumieren, leider aufgrund des Preises und dem geringeren Proteingehalt keine Alternative sondern nur eine Ergänzung.

Zudem gefällt uns, dass er Cashew-Joghurt ohne Zuckerzusatz hergestellt wird.

Vegane Brot-Backmischung von biovegan

Vegane Trendprodukte im März 2018

Im Vegan Laden Kichererbse Stuttgart entdecken wir die witzig aufgemachte Brotbackmischung von biovegan. Das glutenfreie Brot zum selber Backen mit gekeimten Vollkorn-Saaten bringt sogar seine eigene Papierbackform zum selber Falten mit. Aus einer Backmischung entsteht ein 500 g Brotlaib, was für einen 2-Personen-Haushalt wie unseren sehr geschickt ist.

Vom Preis-Leistungs-Verhältnis sind knapp 6 Euro für ein so kleines Brot natürlich happig und nichts für die normale Ernährung. Wir sehen es eher als schöne Spielerei für Leute an, die sich erstmalig ans Backen trauen. Die Mischungen von biovegan sind glutenfrei und die darin verwendeten Zutaten wie Mandelmehl oder Sonnenblumenprotein sind auch als einzelne Zutaten bereits teurer als konventionelles Weizenmehl, was den Preis ein wenig ins rechte Licht rückt.

Vegane Trendprodukte im März 2018

Die glutenfreie 350 g Backmischung in der Sorte „Powerbrot“ besteht hauptsächlich aus gekeimten Leinsaaten, Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen und gehackten Erdmandeln. Für noch mehr Protein sorgen Mandelmehl und geschälte Hanfsamen. Hinzu kommen Buchweizen-Vollkornmehl, Maisstärke und Backpulver sowie Chiasamen und Flohsamenschalen.

Auf 100 g Backmischung sind 11 g Protein ausgewiesen, was für ein Brot jetzt nicht überdurchschnittlich viel ist. Im Vergleich zu anderen Broten ist hier eher der niedrigere Kohlenhydratanteil und dafür höhere Fettanteil anzusprechen, sodass wir es eigentlich weniger als Proteinbrot sondern eher als low-carb Brot bezeichnen würden.

Die Variante „Fitness-Brot“ (320 g je Backmischung) ist glutenfrei setzt auf Reisvollkornmehl, gekeimten Buchweizen, Maisstärke, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, gekeimte Leinsamen, Quinoa Sauerteig, Sonnenblumenprotein, Hirseflocken, Hafervollkornflocken und Apfelfasern.

Auf 100 g Backmischung kommen hier 8 g Protein zusammen. Mit nur 261 Kalorien ist das Brot verhältnismäßig schlank.

Vegane Trendprodukte im März 2018

Der Teig wird einfach mit Mineralwasser und etwas Essig angerührt. Die Konsistenz erinnert an die von Kuchenteig. Anders als bei "normalem" Brot ist keine Hefe sondern Backpulver in der Rezeptur, daher muss das Brot auch nicht erst gehen sondern kann direkt in die Backform und in den vorgeheizten Backofen. Dort bleibt es dann auch stattliche 70 Minuten, leider wird unser Brot minimal zu dunkel, wir würden beim nächsten Mal die Hitze oder Backzeit etwas reduzieren.

Fazit

Eine wirklich leckere Brotmischung, vor allem spannend für Menschen mit Glutenunverträglichkeit oder die Back-Anfäger unter den Lesern. Wir als Vegan Fitness Team werden jedoch auch weiterhin lieber selber ohne Backmischung backen, da wir die Grundzutaten sowieso bereits im Haus haben und damit deutlich günstiger kommen.

Deftiger Seitan „Not Ham“ von Terra Vegane

Als vegane Sportler mit Blick auf eine gute Menge Proteine in der täglichen Ernährung darf Seiten gerne häufiger auf unserem Speiseplan stehen. Terra Vegane aus Berlin stellt Seitanprodukte in Handarbeit her und überrascht uns mit neuen proteinreichen Seitan-Steaks in der Sorte "Not-Ham", die mit einer Mischung aus Gemüse, Haferflocken und Kichererbsen verfeinert sind. Wir sind gespannt!

In der 200 Gramm Packung finden sich zwei große, Burger-Bratling ähnliche Filets. Knusprig angebraten machen sich die Filets ganz gut auf unserem Teller, einen "Ham", also Schinken-Geschmack können wir jedoch nicht allzu sehr rausschmecken. Die Textur ist leicht faserig und gut gemacht.

Zutaten: Wasser, WEIZENeiweiß*, Kichererbsen*, HAFERflocken*, Sonnenblumenöl*, Kokosnussöl*, Tomatenmark*, Gemüsebrühe* (Hefe*, Knoblauch*, Zwiebeln*, Möhren*, SELLERIE*, Meersalz), Gewürze*, Pfeffer* 

Fazit

Guter Seitan, den wir jederzeit wieder mitnehmen würden.

Einhorn-Zauber Trinkmischung mit Spirulina

Vegane Trendprodukte im März 2018

Zugegeben, bei Instagram und Pinterest ist es schon lange zu sehen und in die Alltagsküche wird es wohl nie einziehen. Die Rede ist von knallig blau-grünen Smoothie-Bowls, magisch blauen Nice-Cream Kugeln oder intensiv blau-grünen Shakes. Die Wunderzutat ist hierbei häufig ein relativ teures Pulver mit Spirulina, welches für das Farbspiel verantwortlich ist.

Wir kamen nicht umhin den Trend ebenfalls ausprobieren zu wollen und haben uns von Pure Raw eine Dose Einhorn-Pulver geleistet. Ein 4 g Probier-Sachet kostet bereits 2,30 Euro. Eine Dose mit 180 Gramm stattliche 9,95 Euro.

Vegane Trendprodukte im März 2018

Unser Experiment das teure Pulver mit veganem Joghurt zu mischen ist eher enttäuschend: Man braucht relativ viel Pulver um die schönen Farbeffekte zu erzielen, wie man sie aus dem Internet und den vielen Food Blogs kennt. Für 200 ml Milch oder Joghurt müssen bis zu 3 Teelöffel verwendet werden um einen schönen Blauton zu erzielen, der Geschmack ist unspektakulär. Baobab als Vitamin-C reiches Superfood aus Afrika soll dem ganzen eine leichte Grapefruit-Karamell-Note verleihen, diese ist aber nur sehr zaghaft zu bemerken. Zudem klumpt es unserer Meinung nach zu sehr und lässt sich nur mit dem Löffel nicht glatt rühren.

Positiv hervorzuheben ist der hohe Kalzium und Jodgehalt des Pulvers, was in der veganen Ernährung eine gute Ergänzung sein kann, wenn die Nährstoffe nicht in der normalen Ernährung ausreichend gedeckt werden. Basis dafür bildet eine Kalziumalge, welche rot-violett am Meeresboden wächst und reich an Spurenelemente ist. Spirulina, welches für die bunte Farbe sorgt, gehört zur Gattung der Cyanobakterien (früher als Blaualgen bezeichnet), wird häufig in Aquakulturen gewonnen und als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt. Schaut man jedoch genauer hin sind die enthaltenen Nährstoffe auch großteils in anderen grünen Pflanzen enthalten.

Zutaten: Stärke, Lithothamnium calcareum (Kalziumalge), Baobab, färbendes Lebensmittel aus Spirulina und Apfel (Magic Blue)

Fazit

Schöne Spielerei für Food-Blogger, aber unserer Meinung nach kein Produkt was man braucht oder wir wieder kaufen würden.

Das könnte dich auch interessieren:

Vegane Fertiggerichte unter 500 Kalorien für die Diät

von: Kathrin in: Lifestyle
Wir verraten dir, was du für unter 500 Kalorien schnelles in der Mittagspause essen kannst, wenn du keine Zeit zum selber kochen hast. Über Fertiggerichte, Burger, Sushi und Take Away vom Asiaten.
22. Januar 2018
Gewinner des MyProtein Fitness Awards

And the awards goes to...

von: Kathrin in: Lifestyle
Danke Community! Ihr habt uns beim MyProtein Fitness Blogger Award in der Kategorie VEGAN auf Platz 1 gevotet. Wir sagen Danke und wollen die Motivation, die ihr uns damit schenkt, auch zurück geben.
19. Dezember 2017

Neue Produkte im September & Oktober

von: Kathrin in: Food-Trends
Vegan Fitness Food Hauls mit Seetangbällchen, Proteinkugeln, zuckerfreiem Sirup, Lupinentempeh und Messe-Neuheiten von Wheaty!
14. September 2016

Protein Pancakes und Nudeln von Five Mills im Test

von: Kathrin in: Shopping-Tipps
Wie wir Protein Pancakes ganz ohne Mehl und Nudeln ohne Weizen kochen und dabei auch noch Asien ins Glas und Marokko auf den Teller holen lest ihr in unserem neusten Blogbeitrag.
18. Juli 2016

Dein veganer Fitness-Ernährungsplan

Im Rahmen unseres Individual-Coachings erstellen wir personalisierte Ernährungspläne, abgestimmt auf Diät, Muskelaufbau oder Leistungssteigerung. Was dieses Coaching ausmacht findest du hier erläutert.

Aktuell bieten wir gezielt Pläne zur Gewichtsreduktion an, sowie gluten- und sojafreie Ernährungspläne.


Bleibe über Neuigkeiten rund um den veganen Ernährungsguide informiert, erhalte vorab Rezept- und Ernährungstipps und werde exklusiv benachrichtigt, sobald der Vegan Fitness Ernährungsguide mit all seinen Funktionen für dich online verfügbar ist.

Natürlich kostenfrei und ohne Verpflichtung!