Die vegane Whole Food Abo Box überrascht mit probiotischen Keksen, Pop Bröseln und Feigenkonfekt aus Griechenland

Hier findest du hilfreiche Tipps rund um das Thema vegane Ernährung und Food Coaching im Fitness-Bereich. Um über weitere Themen informiert zu bleiben abonniere unseren Newsletter. Du interessierst dich für einen veganen Ernährungsplan oder ein Diät-Coaching? Wir haben da etwas für dich!

Wenn der Postmann Mittags klingelt...

... und mit einer hübschen Box vor der Tür steht freust du dich umso mehr, denn du weißt dass dies die neueste Whole Food Box sein muss!

Die Whole Food Box ist eine vegane Überraschungsbox, die von der Sortimentsgestaltung und dem Qualitätsanspruch, der an die Produkte gestellt wird, richtig gut zu unserem Ernährungskonzept passt: wenig verarbeitete Produkte, Bio-Qualität, ohne zugesetzten Zucker oder Öle. Umso gespannter sind wir, welche Produkte dieses mal in der Box gelandet sind.

Wer unseren Blog aufmerksam liest kennt vielleicht schon unseren Artikel aus dem letzten Jahr, in dem wir die Idee und die Macher der Wholefood Box näher vorgestellt haben.

Nun kommt die Neuauflage und wir sind wieder einmal gespannt, welche Neuheiten wir euch in den Ernährungsplan packen können.

Wir packen aus!

Die Box kommt ökologisch korrekt verpackt im Pappkarton, ein schönes gelbes Papier steigert die Vorfreude noch mehr und als Füllmaterial wird Stroh verwendet. Das Auspacken hat immer etwas von Geburtstagsgeschenk öffnen :)

Pop Brösel von Herbaria und Herr Edelmanns Pflaumen Ketchup für die warme Küche

Brösel von Herbaria? Kannten wir tatsächlich nicht, und das obwohl wir stets große Fans der Herbaria Gewürzmischungen sind. Die glutenfreien Pop Brösel sind im Grunde eine Mischung von gekeimten Quinoa, Amaranth und Teff mit allerlei Gewürzen, die als Topping im Salat oder auf Gemüsegerichten eine gute Figur machen. Auch als Zutat für eure Tofu-Panade bieten sich die Brösel an.

Mit diesem Produkt hat uns die Whole Food Box wirklich überrascht und wir schauen direkt mal wieder bei Herbaria vorbei und checken auch die anderen Brösel-Sorten aus: gibt es doch auch noch süße Brösel, Brezen Brösel und Nordische Brösel!

Passend zum Grillwetter und dem anstehenden Sommer darf natürlich Ketchup nicht fehlen. Die Box überrascht uns mit einer Flasche Ketch it up Tasty Plum" von Herr Edelmann. Wieder ein Volltreffer, Firma und Produkt waren uns bisher unbekannt und werden gleich in unsere vegane Produktdatenbank für die Food Coaching App in die Kategorie "Soßen" aufgenommen.

Gesüßt wird das Bio-Ketchup mit Apfeldicksaft und Agavendicksaft. Erythrit wäre uns zwar lieber, aber man kann nicht alles haben :). Abgeschmeckt ist es mit Zimt und Chili. Die Soße ist schön fruchtig und für Leute, die Zimt nur im Dezember essen vielleicht auch etwas Weihnachtlich. Wir hingegen finden sie leicht orientalisch & lecker. Von der Konsistenz her ist sie etwas dünner als man es von Grillsoßen kennt, stört uns aber nicht.

Vom Kalorienprofil ist die Grillsauce im grün-orangenen Bereich: mit 125 Kalorien auf 100 ml liegt sie im oberen Feld für Ketchup (das meiste Ketchup hat zwischen 85 und 100 Kalorien). Die typischen Grillsaucen von Kühne oder Knorr haben meist um die 90 Kalorien.

Kalorienspar-Tipp für Viel-Griller: probiert mal zuckerfreies Ketchup von Xucker aus, dieses ist nur mit Erythrit gesüßt und hat daher nur 36 Kalorien auf 100 ml.

Mmmmhhhh: Kokoschips von Tropicai und Sesam-Cracker von Papargim

Ok, bei Kokos-Chips kann man bei uns wenig falsch machen, sind diese doch eine dankbare und gern gegessene Beigabe im täglichen Protein-Joghurt (natürlich vegan) oder als Topping auf Overnight Oats oder Oatmeal.

Was uns nicht ganz so gut gefällt ist, dass an den Kokoschips noch zusätzliches Kokosblütenzucker ist. Komplett zuckerfrei wäre uns persönlich lieber gewesen, lecker sind sie natürlich trotzdem (bzw. dank Zucker erst recht).

Als kleiner Pre-Workout Snack oder zum Kaffee planen wir den Sesam-Cracker von Papagrin ein. Die Firma kannten wir bisher auch nicht, stammt diese doch aus Polen und produziert verschiedenste Riegel und andere Produkte in Rohkostqualität. Unser Sesam-Cracker sind hauch dünne knusprige Happen aus Leinsamen, Cranberries, Sesam, Buchweizen und Datteln. Pluspunkt: kein zusätzlicher Zucker, das Trockenobst ist süß genug und eine wahre Kohlenhydrat-Bombe. Da pro Packung aber nur 20 Gramm enthalten sind halten sich Kalorien und Kohlenhydrate damit noch im Zaum und man kann den kleinen Riegel gut als Mini-Snack vor dem Workout einplanen.

Cremig lecker: Haferkakao von Oatly

Wer unsere Blogbeiträge verfolgt hat vielleicht schon gemerkt, dass wir bei Hafermilch ganz klare Oatly-Fans sind! Neben dem coolen Design, der schönen Unternehmensphilosophie, und geilem Marketing machen die Kollegen einfach auch extrem leckere Hafermilch!

Direkt nach Oatly folgt in unserem privaten Ranking übrigens die Hafermilch von Kölln, die uns auch sehr munded, schön cremig und aromatisch.

Da wir jedoch bei Milch-Alternativen meist eher puristisch und v.a. kalorienarm unterwegs sind (Lesetipp: der große Milch-Vergleich) kaufen wir normalerweise keine Vanille-, Schoko- oder andere weiter verarbeitete Milchalternativen. Das ist auch der Grund, warum wir den Schoko-Haferdrink von Oatly bisher noch nicht verkostet hatten.

Die Zutatenliste des kleinen Drinks ist überschaubar: Haferbasis (Wasser, Hafer* 10%), Agavensirup*, Kakaopulver* (1,1%), Meersalz, Natürliches Vanillearoma.

Auf 100ml kommen 50 Kalorien ins Glas, davon knapp 10g Kohlenhydrate (davon 7,1g Zucker) und im Vergleich zu Sojamilch natürlich überschaubare 1,3g Proteine.

Für einen Schoko-Drink sind die Kalorien damit also noch im Rahmen. Zum Vergleich: der Schoko-Haferdrink von Kölln kommt auf 52 Kalorien auf 100 ml mit 6,9g Zucker. Der Alpro-Schoko-Drink kommt auf 60 Kalorien je 100 ml und 7,8g Kohlenhydrate (davon 7,5g Zucker) - hat dabei aber knapp 3g Protein.

Die kleine 250 ml Packung ist perfekt für den Besuch bei den Schwiegereltern, Freunden oder Büro zum Kaffee, wenn diese keine vegane Milch für euch parat haben. Lecker ist sie alle mal! Für den Alltag empfehlen wir euch aber eine etwas kalorienärmere vegane Milch, getreu dem Leitsatz "Do not drink your calories!".

Superfoodalarm mit Gerstengras-Presslingen von Jomu

Bei diesem Produkt aus unserer Whole Food Box müssen wir schmunzeln. Gerstengras-Presslinge? Ja, wir sind Food Blogger und eigentlich sollten wir die ganzen Superfood Trends bereits kennen und eine Meinung dazu haben. Bei Gerstengras müssen wir aber in der Tat nochmals Google befragen.

Wir erinnern uns bereits vor einem Jahr mal Gerstengraspulver gekauft zu haben, dieses in Smoothies gemischt zu haben und dann aber vom Geschmack eher abgeschreckt worden zu sein. Klar, Gerstengras ist gesund - hat aber nichts was man nicht auch über sonstige Lebensmittel (die deutlich günstiger sind) in die Ernährung einbauen kann.

Zu aller erst: das ist ein teurer Spaß! Kostet eine 100 Gramm Packung bei Jomu doch 18,70 Euro!

Gerstengras hat einen sehr hohen Chlorophylgehalt, ist reich an Eisen, Kalzium, Magnesium, Spurenelementen und Vitaminen. Es soll bei Sodbrennen und Übersäuerung helfen.

Der Hersteller empfiehlt 3 mal täglich 6 Stück der kleinen Presslinge mit Wasser oder Säften ca. 20 Minuten vor dem Essen einzunehmen.

Dadurch, dass die Presslinge direkt geschluckt und nicht in Wasser eingerührt werden fällt der Geschmack nicht so negativ auf wie beim damals getesteten Weizengraspulver, aber so wirklich überzeugt sind wir dennoch nicht. Gesund sind die Presslinge bestimmt - aber notwendig für eine gesunde Ernährung bestimmt nicht.

Für uns ein Nice to have, Nachkaufen würden wir das Produkt aber nicht.

High Carb Low Fat: Feigenkonfekt von Ousia

Aaaah, Pralinen! Dabei hat doch gar keiner Geburtstag! Das griechische Konfekt von Ouisa ist aus getrockneten Feigen, Zimt und Rosa Pfeffer in Rohkostqualität hergestellt.

Die Kombination aus den Süßen Trockenfrüchten und dem scharfen Pfeffer ist eine tolle Idee! Der Pfeffer und die ätherischen Öle sorgen auch dafür, dass man nicht in Unvernunft gleich zu große Mengen auf einmal davon isst.

Die hübsch verpackte 250g Packung ist eine wahre Kohlenhydrat-Bombe: 100 Gramm kommen auf 330 Kalorien, davon jedoch 78g Kohlenhydrate.

Ouisa ist keine rein vegane Firma, stellt diese doch neben Olivenöl auch Schafskäse und Honig an. Neben den Pralinen aus der Wholefood Box stellen wir aber bei unserer Recherche fest, hat die Firma auch eine vegane Feigen-Salami im Sortiment! Das wäre mal ein interessantes Produkt für uns. Zwar besteht diese auch primär aus Feigen und verschiedenen Gewürzen und ist damit auch keine Proteinquelle im klassischen Sinne einer Fleisch-Alternative, aber es klingt spannend.

Für uns ein Produkt für besondere Anlässe, sind wir doch in der regulären Ernährung keine großen Esser von Trockenfrüchten oder Süßwaren. Wir können uns aber vorstellen, das kleine Konfekt z.B. für eine lange Radtour als leckere Alternative zum klassischen Müsliriegel mitzunehmen.

Für diejenigen unter euch, die eher den High Carb Low Fat Stil verfolgen ist das Produkt hingegen ein echter Volltreffer!

Kokoswasser & Goody Bites Carob Chocolate

Über das Kokoswasser von Dr. Goerg brauchen wir hier glaube ich nicht mehr viel zu schreiben, oder? Kokoswasser schmeckt gerade an warmen Tagen schön eiskalt aus dem Kühlschrank besonders gut, ist kalorienarm und isotonisch. Für uns ein erfrischender Drink nach dem Workout. Dafür volle Punktzahl liebe Whole Food Box, passt genau!

Die Goody Bites sind Kekse in Bio- und Rohkostqualität auf Basis von Buchweizen und Datteln, die mit einem bestimmten Lactobacillus Bulgaricus verarbeitet sind, der die Verdauung positiv beeinflussen soll. Die probiotischen Kulturen würden übrigens (laut dem praktischen Infoblatt der Whole Food Box) auf dem bulgarischen Schneeglöckchen kultiviert.

Ein Artikel in der Süddeutschen Zeitung über den bulgarischen Joghurt erklärte sogar,"Bulgarien hat ein eigenes Institut dafür eingerichtet, die bulgarischen Ur-Bakterienstämme weiterzuzüchten, ihre Reinheit zu bewahren und sie zu exportieren. Möglich, dass die Anfragen sich dort bald häufen: Forscher haben herausgefunden, dass die Bulgaricus-Milchsäure das Fortschreiten von Parkinson verlangsamen kann."

Die Rohkost-Kekse sind Münzstück groß, schön "chewy", man erkennt noch die Buchweizen-Körner und wir bilden uns ein in einer leichten Säure den probiotischen Touch rauszuschmecken. Hin oder her, die kleinen Carob Schoko Happen sind lecker und mit 40g pro Packung und unter 200 Kalorien für die komplette Tüte auch figurtauglich.

Wir nehmen die Goody Bites als kleinen Snack in unsere Food Coaching App auf und freuen uns wieder ein spannendes Produkt entdeckt haben zu dürfen.

Fazit

Für uns mal wieder eine schöne bunte Box mit vielen Produkten, die wir noch nicht kannten. Es war wie erwartet nichts dabei, was wir gar nicht brauchen können. Unsere Favoriten der Juni Box sind klar die Herbaria Pop Brösel, das Pflaumen Ketchup, erfrischendes Kokoswasser, die knusprigen Kokoschips und der Oatly Haferkakao.

Die Goody Bites Serie finden wir fachlich sehr spannend, gibt es doch noch nicht so viele probiotischen Kekse.

Wer im nächsten Monat ebenfalls eine Wholefood Überraschungsbox im Warenwert von mindestens 30€ haben möchte kann diese bequem im Internet für monatlich 26,90€ abonnieren.

Du suchst weiterhin nach passenden Produkten für deine Ernährung? Du benötigst Hilfe bei der Ernährungsumstellung?

Im Rahmen unseres individuellen Food Coachings erhältst du einen auf dich abgestimmten Ernährungsplan, passende Rezepte und Tipps, die genau auf deinen individuell berechneten Kalorienbedarf, Aktivitätspensum und Trainingsplan abgestimmt sind.

Mehr Informationen zum Food Coaching hier

Das könnte dich auch interessieren:

Vegane Fertiggerichte unter 500 Kalorien für die Diät

von: Kathrin in: Lifestyle
Wir verraten dir, was du für unter 500 Kalorien schnelles in der Mittagspause essen kannst, wenn du keine Zeit zum selber kochen hast. Über Fertiggerichte, Burger, Sushi und Take Away vom Asiaten.
22. Januar 2018
Gewinner des MyProtein Fitness Awards

And the awards goes to...

von: Kathrin in: Lifestyle
Danke Community! Ihr habt uns beim MyProtein Fitness Blogger Award in der Kategorie VEGAN auf Platz 1 gevotet. Wir sagen Danke und wollen die Motivation, die ihr uns damit schenkt, auch zurück geben.
19. Dezember 2017

Neue Produkte im September & Oktober

von: Kathrin in: Food-Trends
Vegan Fitness Food Hauls mit Seetangbällchen, Proteinkugeln, zuckerfreiem Sirup, Lupinentempeh und Messe-Neuheiten von Wheaty!
14. September 2016

Protein Pancakes und Nudeln von Five Mills im Test

von: Kathrin in: Shopping-Tipps
Wie wir Protein Pancakes ganz ohne Mehl und Nudeln ohne Weizen kochen und dabei auch noch Asien ins Glas und Marokko auf den Teller holen lest ihr in unserem neusten Blogbeitrag.
18. Juli 2016

Dein veganer Fitness-Ernährungsplan

Im Rahmen unseres Individual-Coachings erstellen wir personalisierte Ernährungspläne, abgestimmt auf Diät, Muskelaufbau oder Leistungssteigerung. Was dieses Coaching ausmacht findest du hier erläutert.

Aktuell bieten wir gezielt Pläne zur Gewichtsreduktion an, sowie gluten- und sojafreie Ernährungspläne.


Bleibe über Neuigkeiten rund um den veganen Ernährungsguide informiert, erhalte vorab Rezept- und Ernährungstipps und werde exklusiv benachrichtigt, sobald der Vegan Fitness Ernährungsguide mit all seinen Funktionen für dich online verfügbar ist.

Hole dir außerdem einen kostenlosen veganen Ernährungsplan für 3 komplette Tage als Download.

Natürlich kostenfrei und ohne Verpflichtung!