So machst du Amaranth zu Hause selbst, ein Topf genügt

So kannst du Amaranth zu Hause in Amaranth-Popps verwandeln

Dieses Rezept ist im Rahmen unserer #Zero-Waste Umstellung entstanden, da wir pro Woche mehrere Tüten gepufften Amaranth verbrauchen und gerne die Menge an Plastikverpackung reduzieren wollen.

Um über weitere Themen informiert zu bleiben abonniere unseren Newsletter. Du interessierst dich für einen veganen Ernährungsplan oder ein Diät-Coaching? Wir haben da etwas für dich!

Was ist so toll an gepufftem Amaranth?

Die kleinen glutenfreien luftig-leichten, leicht nussigen Körner mit einer dezenten Röstnote sind eine gute Bereicherung für euer Frühstück! Sie füllen die Müslischale, ohne das Kalorienbudget groß zu belasten und stecken voller gesunder Inhaltsstoffe wie Eisen, Zink, Kalzium und Magnesium.

Schade nur, dass die fluffigen Amaranth-Popps doch recht teuer sind: eine Packung mit 100 bis 125 g kostet meist um die 1,45 bis 2,30 Euro.

Zum Vergleich: eine Packung normaler Amaranth als ganzes Korn kostet für 500 Gramm nur zwischen 2,50 und 3,00 € in Bioqualität. Gute Gründe den gepufften Amaranth hin und wieder auch mal selbst herzustellen :)

Aus Amaranth kannst du dir übrigens auch ähnlich wie mit Hirse oder Haferflocken einen Frühstücksbrei kochen.

So klappt es nicht

Im Internet kursieren verschiedenste Rezepte und Forenbeiträge zum selber machen von Amaranth. Diese Fehler kannst du dir sparen:

  1. Poppcornmaschine: du ruinierst dein Gerät, da die Geräte für deutlich größere Maiskörner ausgelegt sind und der Amaranth an den unnötigsten Stellen verbrennt. Das was nicht verbrennt wird in deiner ganzen Küche verstreut
  2. Öl: Schau dir den gepufften Amaranth aus dem Bioladen an, diese sind extrem fettarm. Daher solltest auch du kein Öl zugeben
  3. Zucker: Wenn du unbedingt Süßen willst gib später noch etwas Erythrit dazu, bei der Herstellung von gepufftem Amaranth brauchst du keinen Zucker
  4. Zu heiße Herdplatten: In diesem Fall ist weniger mehr. Du brauchst einen Herd bei dem du die Hitze möglichst gut regulieren kannst.

Das brauchst du um Amaranth-Popps selber zu machen

  • Ganze Amaranth-Körner als Trockenprodukt.
  • Einen großen Topf oder Pfanne mit Deckel. Der Topf sollte jedoch nicht so schwer sein, als dass du ihn nicht mit einer Hand bewegen könntest
  • Einen Herd mit gut regulierbarer Temperatur, ein Gasherd macht das ganze meist schwieriger

Videobeweis - es klappt wirklich!

Anleitung um gepufften Amaranth zu Hause herzustellen

Das richtige Werkzeug

Du brauchst einen großen Topf oder eine Pfanne mit Deckel. Achte darauf, dass diese komplett trocken und fettfrei ist. Stelle den Topf auf die Herdplatte. Gib kein Öl, Zucker oder andere Zutaten mit dazu. Erhitze nur den Topf / die Pfanne.

Die Kunst besteht nun darin die richtige Temperatur zu wählen. Im Gegensatz zu Poppcorn, welches eine größere Temperaturspanne hat, liegt bei Amaranth die Temperatur, bei der das Korn poppt und der Moment in dem die Körner verbrennen, sehr nah beieinander.

Die richtige Temperatur

Bei unserem Herd und Ceranfeld gibt es 10 Stufen. Die perfekte Temperatur ist bei uns Stufe 6. Warte nun auf den Moment bei dem der Topf voll aufgeheizt ist. Du erkennst es daran, dass die Cerankochplatte ausgeht.

Das richtige Timing

Gib nun 1 Esslöffel Amaranth in den Topf. Wichtig ist, nicht zu viel Amaranth zu nehmen, sodass die Körner nur in einer dünnen Schicht den Boden bedecken.

Sobald das Korn im Topf ist musst du den Deckel auflegen, da sich die kleinen Popps sonst komplett in deiner Küche verteilen. Der Clou besteht jedoch darin einen minimalen Spalt offen zu lassen, sodass die Feuchtigkeit entweichen kann. Wenn du den Spalt zu klein machst erkennst du das am Kondenswasser am Deckel.

Während das Korn poppt und du den Deckel aufgelegt hast musst du den Topf wild und beherzt schwenken. Bist du zu zaghaft verbrennt der Amaranth oder wird zumindest zu dunkel. Nach nur wenigen Sekunden ist der Zauber vollbracht. Gib den gepufften Amaranth sofort in deine Müslischale oder auf einen Teller zum Auskühlen und lasse ihn nicht im heißen Topf, da er sonst verbrennt.

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

Wiederhole das ganze so oft wie du willst bis die gewünschte Menge Amaranth-Popps erreicht ist. Achte darauf ggf. den Topf erneut aufheizen zu lassen. Für eine üppige Frühstücksportion musst du das ganze etwa 2 oder 3 mal wiederholen. Um nicht jeden Morgen den Herd anschmeißen zu müssen unser Tipp ganz im Sinne des Meal Preps einmal pro Woche, z.B. am Wochenende, eine Dose Amaranth-Popps vorzubereiten.

Du brauchst Hilfe bei deiner Ernährungsumstellung oder einen Ernährungsplan?

Im Rahmen unseres individuellen Food Coachings erhältst du einen auf dich abgestimmten Ernährungsplan, passende Rezepte und Tipps, die genau auf deinen individuell berechneten Kalorienbedarf, Aktivitätspensum und Trainingsplan abgestimmt sind.

Mehr Informationen zum Food Coaching hier

Das könnte dich auch interessieren:

Gepufften Amaranth selber machen

von: Kathrin in: Rezepte
Wir erklären dir Schritt für Schritt wie du gepufften Amaranth einfach zu Hause selber machen kannst. Fettfrei, zuckerfrei, günstig und du sparst sogar Müll ein. Inklusive Rezeot-Video!
12. November

Vegane Fleisch-Alternativen im Nährwertvergleich

von: Kathrin in: Ernährungscoaching
Du willst wissen mehr über Nährwerte veganer Fleischalternativen wissen, dich interessiert welcher Tofu besonders fettarm, welcher Seitan besonders protein-reich ist? Wir bringen Licht ins Dunkle!
04. November 2016

Vegan Kitchen Hacks für die Fitnessküche

von: Kathrin in: Ernährungscoaching
Produkte und Tipps für deine vegane Clean Eating Küche, mit der du ohne große Extra-Kalorien dennoch lecker und abwechslungsreich kochen kannst! Wie viel davon findet sich bereits in deiner Küche? Mache den Kitchen Hack Check!
12. Januar 2016

Warum Meal Prep oder zu deutsch das klassische Vorkochen hilfreich ist

von: Kathrin in: Ernährungscoaching
Studien zeigen, dass durch Vorplanen von Mahlzeiten eine gesündere Ernährung und ein besserer BMI erzielt werden können. Gerade bei Sportlern erfreut sich Meal Prep großer Beliebtheit. Warum auch wir Fans sind erfährst du hier.
04. Juni 2017

Neue Produkte im September & Oktober

von: Kathrin in: Food-Trends
Vegan Fitness Food Hauls mit Seetangbällchen, Proteinkugeln, zuckerfreiem Sirup, Lupinentempeh und Messe-Neuheiten von Wheaty!
14. September 2016

Protein Pancakes und Nudeln von Five Mills im Test

von: Kathrin in: Shopping-Tipps
Wie wir Protein Pancakes ganz ohne Mehl und Nudeln ohne Weizen kochen und dabei auch noch Asien ins Glas und Marokko auf den Teller holen lest ihr in unserem neusten Blogbeitrag.
18. Juli 2016

Dein veganer Fitness-Ernährungsplan

Im Rahmen unseres Individual-Coachings erstellen wir personalisierte Ernährungspläne, abgestimmt auf Diät, Muskelaufbau oder Leistungssteigerung. Was dieses Coaching ausmacht findest du hier erläutert.

Aktuell bieten wir gezielt Pläne zur Gewichtsreduktion an, sowie gluten- und sojafreie Ernährungspläne.


Bleibe über Neuigkeiten rund um den veganen Ernährungsguide informiert, erhalte vorab Rezept- und Ernährungstipps und werde exklusiv benachrichtigt, sobald der Vegan Fitness Ernährungsguide mit all seinen Funktionen für dich online verfügbar ist.

Hole dir außerdem einen kostenlosen veganen Ernährungsplan für 3 komplette Tage als Download.

Natürlich kostenfrei und ohne Verpflichtung!