Unser Rezept-Tipp:
Veganes Soja-Sommer-Curry, geeignet fürs Meal-Prep

Hier findest du Rezept-Tipps rund um die vegane Fitnessküche!
Wir übernehmen für dich das Rechnen und haben bereits die Nährwerte für das Rezept aufgeschlüsselt. So hast du stets genau im Blick, wie viele Kohlenhydrate, Proteine und Fett du zu dir nimmst.

Um weitere Rezept-Ideen zu erhalten abonniere unseren Newsletter und bleibe auf dem Laufenden, sobald der vegane Online Food-Coach verfügbar sein wird.

Du kennst noch andere Fitness-Begeisterte, die neue Inspiration für den Kochtopf suchen? Schick sie auf unserer Facebook-Seite vorbei!

Unser heutiges Rezept ist von Kathrin, viel Spaß beim Nachkochen!

Soja-Sommer-Curry

469 Kcal, anteilig aus

Carbs
 59,0 %
Protein
 33,0 %
Fett
 8,0 %

 

73 g Carbs
40 g Protein
4 g Fett
Mit diesem Curry kombinierst du verschiedene Proteinquellen aus Sojagranulat und Linsen. Zusammen mit Blumenkohl, Karotten und grünen Bohnen als kalorienarmen Beilagen erzielst du so eine sättigende Mahlzeit mit ansprechendem Nährwertprofil bei gleichzeitig geringen Kalorien. Dieses Rezept kann auch bequem direkt für mehrere Portionen im Voraus zubereitet werden.

Statt Süßlupinenmehl kannst du zum Abbinden auch Linsenmehl, Buchweizenmehl oder wenn das Rezept nicht glutenfrei bleiben muss Weizenmehl verwenden. Als Alternative zu Sojagranulat kannst du auch Lupinenschrot verwenden (weiter unten verlinkt), dieser muss jedoch etwas länger gekocht werden bis dieser schön weich ist, hier erhöht sich die Kochzeit um 15 bis 20 Minuten.

Statt Aprikosen kann als süße Frucht für das Curry auch ein wenig Ananas oder z.B. eine halbe reife Banane verwendet werden.

Zutaten

200 g
Grüne Bohnen (54 kcal, 14 g KH, 3,4 g Protein, 0,2 g Fett)
200 g
Blumenkohl (frisch) (46 kcal, 10 g KH, 5 g Protein, 0,6 g Fett)
120 g
Karotten (roh) (46,8 kcal, 11,5 g KH, 1,0 g Protein, 0,2 g Fett)
40 g
Soja-Granulat (112,8 kcal, 6,8 g KH, 18 g Protein, 0,8 g Fett)
20 g
Rote Linsen (roh) (63,2 kcal, 10 g KH, 5,1 g Protein, 0,3 g Fett)
15 g
Bio-Süsslupine Pulver (54,9 kcal, 4,7 g KH, 6 g Protein, 1,2 g Fett)
10 g
Xucker, light (100% Erythrit) (0 kcal, 0 g KH, 0 g Protein, 0 g Fett)
10 g
Gelbe Currypaste (13,3 kcal, 2 g KH, 0,3 g Protein, 0,3 g Fett)
5 g
Ingwer (roh) (2,5 kcal, 0,9 g KH, 0,1 g Protein, 0,1 g Fett)
2 g
Minze, frisch (0,9 kcal, 0,1 g KH, 0,1 g Protein, 0,0 g Fett)
2 g
Meersalz (0 kcal, 0 g KH, 0 g Protein, 0 g Fett)
2 Stück
Aprikose (55,9 kcal, 11,1 g KH, 1,2 g Protein, 0,1 g Fett)
0,5 Stück
Zitrone, frisch (15,6 kcal, 1,3 g KH, 0,3 g Protein, 0,2 g Fett)
0,5 Teelöffel
Curry-Pulver, getrocknet (3,2 kcal, 0,5 g KH, 0,1 g Protein, 0,1 g Fett)

Zubereitung

#1
Gemüse vorbereiten, Curry aufsetzen

Zunächst das Sojagranulat in einem Topf mit heißem Wasser übergießen und für 5 Minuten köcheln lassen. Währenddessen den Blumenkohl in Röslein teilen, Karotten schälen und würfeln, grüne Bohnen auftauen oder wenn frische Bohnen verwendet werden die Stilenden entfernen.

Die Aprikosen vom Stein entfernen und vierteln. Bohnen in einem zweiten Topf garen, Blumenkohl und rote Linsen sowie fein gewürfelten Ingwer zum Sojagranulat geben.

Das Soja-Gemüse-Curry für ca. 30 Minuten köcheln lassen, bis der Blumenkohl sowie die Karotten gar und currytypisch schön weich sind. Bereitest du dieses Gericht als Meal Prep vor reichen auch 20 Minuten, da das Gemüse beim erneuten erhitzen noch weicher wird.

#2
Abschmecken & Abbinden

In den letzten Minuten der Kochzeit prüfen wie viel Wasser noch im Topf ist, dieses ggf. großzügig abgießen. Mit Currypaste, Currypulver, Kurkuma, Salz etwas Chili sowie für die Süße etwas Erythrit und großzügig Zitronenschalenabrieb hinzugeben. Das Curry mit einigen Teelöffeln Lupinenmehl abbinden. Statt Lupinenmehl kann auch Linsenmehl, Buchweizenmehl oder normales Weizenmehl verwendet werden.

Kurz vor dem Servieren ebenfalls die Aprikosen in den Topf geben und für einige Minuten mit kochen lassen, damit diese ihre Süße zusätzlich abgeben. Währenddessen nur vorsichtig umrühren. Mit frischen Kräutern wie z.B. Minze garnieren.

Die grünen Bohnen abgießen, salzen, mit Zitronensaft beträufeln und als Beilage servieren.

Das könnte dich auch interessieren:

Vegane Fertiggerichte unter 500 Kalorien für die Diät

von: Kathrin in: Lifestyle
Wir verraten dir, was du für unter 500 Kalorien schnelles in der Mittagspause essen kannst, wenn du keine Zeit zum selber kochen hast. Über Fertiggerichte, Burger, Sushi und Take Away vom Asiaten.
22. Januar 2018
Gewinner des MyProtein Fitness Awards

And the awards goes to...

von: Kathrin in: Lifestyle
Danke Community! Ihr habt uns beim MyProtein Fitness Blogger Award in der Kategorie VEGAN auf Platz 1 gevotet. Wir sagen Danke und wollen die Motivation, die ihr uns damit schenkt, auch zurück geben.
19. Dezember 2017

Neue Produkte im September & Oktober

von: Kathrin in: Food-Trends
Vegan Fitness Food Hauls mit Seetangbällchen, Proteinkugeln, zuckerfreiem Sirup, Lupinentempeh und Messe-Neuheiten von Wheaty!
14. September 2016

Protein Pancakes und Nudeln von Five Mills im Test

von: Kathrin in: Shopping-Tipps
Wie wir Protein Pancakes ganz ohne Mehl und Nudeln ohne Weizen kochen und dabei auch noch Asien ins Glas und Marokko auf den Teller holen lest ihr in unserem neusten Blogbeitrag.
18. Juli 2016

Dein veganer Fitness-Ernährungsplan

Im Rahmen unseres Individual-Coachings erstellen wir personalisierte Ernährungspläne, abgestimmt auf Diät, Muskelaufbau oder Leistungssteigerung. Was dieses Coaching ausmacht findest du hier erläutert.

Aktuell bieten wir gezielt Pläne zur Gewichtsreduktion an, sowie gluten- und sojafreie Ernährungspläne.


Bleibe über Neuigkeiten rund um den veganen Ernährungsguide informiert, erhalte vorab Rezept- und Ernährungstipps und werde exklusiv benachrichtigt, sobald der Vegan Fitness Ernährungsguide mit all seinen Funktionen für dich online verfügbar ist.

Natürlich kostenfrei und ohne Verpflichtung!